Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 282 mal aufgerufen
 Karl-Heinz Fricke Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




18.02.2007 22:52
Entstehen und Vergehen antworten

Alles was blüht kann nicht währen,
Blumen, Bäume, Früchte, Ähren.
Auch das blühende Leben
kann es nicht ewig geben.

Alles welkt, schrumpft und stirbt,
alles vergeht und verdirbt.
Es ist das Gesetz der Natur,
alles Lebende ist zeitweilig nur.

Lyla
Beiträge: 435 Hausfreund/in




21.02.2007 18:14
RE: Entstehen und Vergehen antworten

Diesen Notwendigen Kreislauf, lieber Karl-Heinz hast Du geschrieben, Lydia

hinrich*
Beiträge: 803 Hausfreund/in




22.02.2007 02:43
RE: Entstehen und Vergehen antworten


Lieber Karl-Heinz,

wir Menschen sind ein winziges Teilchen im
Kommen und Gehen auf dieser Welt - und ewig
heißt es "Sei! und Stirb! und Werde!" -
Dennoch bleibt uns zum Trost, daß wir Menschen
wie das Laub auf den Bäumen - wie ein jeder
von uns als ein Blatt am Baum der Erkenntnis,
als ein Teil des großen Ganzen - ergrünen,
erblühen und verwelken. Der Baum - unsere Seele -
bleibt. Ich denke, wir vergehen nicht wirklich.

Laß uns doch mit dieser Illusion in die ewigen
Jagdgründe entschwinden, um mit einem neuen
Bewußsein wiederzukehren und teilzuhaben am
ewigen Weltgeschehen - ob als Stäubchen Mensch
oder als irgend ein anderes Nichts.

Dein kleines Gedicht hat mir gefallen
und dafür danke, lieber Karl-Heinz

Herzlichst

Hinrich




karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




22.02.2007 06:14
RE: Entstehen und Vergehen antworten

Liebe Lydia und lieber Hinrich.
Wir alle haben unsere Vorstellungen vom Leben und was dann kommt. Man kann zu allem ja und vielleicht auch nein sagen. Im Alter hat man keine Angst mehr, besonders wenn man das letzte Fünftel beginnt.
Liebe Grüße und danke,
Karl-Heinz

Bernd

22.02.2007 18:22
RE: Entstehen und Vergehen antworten

Lieber Karl-Heinz,
wie vergänglich alles ist, sollte man sich stets vor Augen halten und danach handeln.
Die Lebensspanne zu genießen ist wichtig und man darf sie sich nicht selbst vermießen.

karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




23.02.2007 19:40
RE: Entstehen und Vergehen antworten

Lieber Bernd,
Auch wir sind nur ein Funken im All. Wir leuchten nur kurz auf, um dann in der Ewigkeit zu versinken.

helga

24.02.2007 14:17
RE: Entstehen und Vergehen antworten

stimmt Karl-Heinz! Aber die kurze Spanne die ich habe, werde ich
genießen, mit allem was das Leben hergibt

karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




26.02.2007 02:29
RE: Entstehen und Vergehen antworten

Liebe Helga,
Es gibt für uns gute und auch schlechte Zeiten. In beiden jedoch pulsiert unser Herz.
Ich danke dir.

   Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor