Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 298 mal aufgerufen
 Karl-Heinz Fricke
karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

23.02.2007 19:55
Vulkanausbruch Zitat · antworten

Hoch sprühender Funkenregen,
geifernd aus des Kraters Schlund,
Lava eilt dem Tal entgegen,
Nebel steigt zum Himmelsrund.

Aufgescheucht sind Hirsch und Reh,
Vögel entfliehen ihrer Brut,
und der Wildbach in der Näh,
wird zu einer glühenden Flut.

Baum und Strauch im Nu entwurzelt,
von dem Lavafluß, dem zähen,
alles durcheinander purzelt,
mit hölzerndem Ächzen und Wehen.

Ausgespie'n des Berges Wut,
rote fließende Glut,
die allmählich sich erkaltet
als das Inferno plötzlich haltet.

Kahl und ausgebrannt die Stätte,
Lava füllt des Baches Bette.
Qualmend noch verkohlte Stämme,
Rauch verdeckt der Berge Kämme.

Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

23.02.2007 21:11
#2 RE: Vulkanausbruch Zitat · antworten

Ein Naturereignis, bei dem ich nicht in der Nähe sein möchte.
Ganz toll beschrieben!

Die Tiere spüren es meist als erste.
Der Mensch ist hilflos, trotz aller Technik!


Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt
Novalis

hinrich* Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 803

23.02.2007 22:12
#3 RE: Vulkanausbruch Zitat · antworten


Lieber Karl-Heinz,

dank des Fernsehzeitalters können
wir all das, was Du so plastisch
in Deinem Gedicht beschreibst, mit
"Vergnügen" miterleben und dabei
überleben. - Gefällt mir sehr !

Schöne Grüße
Hinrich

helga ( Gast )
Beiträge:

24.02.2007 14:15
#4 RE: Vulkanausbruch Zitat · antworten

Hallo Karl-Heinz, beim lesen wurd mir Angst und Bange, so gut
hast du dieses Naturschauspiel beschrieben
Lieber Gruß, helga

karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

26.02.2007 02:37
#5 RE: Vulkanausbruch Zitat · antworten

Liebe Stefanie, liebe Helga und lieber Hinrich,

Wir haben vor etwa 29 Jahren im Nachbarstaat Washington den Ausbruch des Vulkans am Mount St.Helens mit Schaudern am TV miterlebt. Der Berg in der Nähe Portlands ist zirka 800 Kilometer von uns entfernt, trotzdem war unser Sonnendeck tagelang von einer grauen Staubschicht bedeckt. Es ist unglaublich wie weit diese kleinen Staubteile geflogen sind. Der kleine See wurde vollkommen mit Lava gefüllt. Eine Anlieger wurden getötet und der Wald vollkommen vernichtet. Es war eine unvorstellbare Urkraft. Ich danke euch.

 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor