Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 214 mal aufgerufen
 Stefanie
Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

27.02.2007 23:54
Einsamkeit Zitat · antworten

Einsamkeit

Nebel durchdringt die Gedanken,
Kälte umschließt das Herz.
Gefühle geraten ins Wanken,
Die Seele - ein einziger Schmerz.

Ein Schatten voller Grausamkeit,
der jede Hoffnung verschlingt.
Eine Träne, gefüllt mit Bitterkeit,
die im Meer der Trauer versinkt.

Ein einsamer Geist in der Dunkelheit,
eine Flamme, die langsam erlischt.
Ein Traum, gemacht für die Ewigkeit,
der an Kummer und Sehnsucht zerbricht.

Ein Engel, den man vergessen hat,
verlassen, ins Abseits geschoben.
Der nur um ein wenig Wärme bat,
ward um Liebe und Glück betrogen.

So wandelt er weiter ziellos umher,
auf der Suche nach Halt und Geborgenheit.
Doch diese zu finden ist unheimlich schwer,
und so bleibt er gefangen in Einsamkeit!


Anmerkung: Bitte keine Sorgen machen, das Gedicht schrieb ich vor ewigen Zeiten!
Da war ich noch ein junger Hüpfer


Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt
Novalis

helga ( Gast )
Beiträge:

28.02.2007 11:57
#2 RE: Einsamkeit Zitat · antworten
Liebe Steffi, fast habe ich mir gedacht, dass es ein älteres Werk ist.
Irgendwie paßt die Wortwahl heute nicht mehr so zu dir und deinen
jetzigen Werken. Es fand einige Verwirrung in meinem Kopf, während des
lesens, statt deshalb.
Trotzdem gefällt mir das Gedicht gut. Immerhin beschreibst du sehr gut
darin, wie schwer es ist sich dem Gefühl Einsamkeit zu entziehen. Auf der Suche
nach Geborgenheit und Wärme füllt sich wohl so manche "Träne mit Bitter-
keit"..... das hast du wundervoll ausgedrückt!
Sylence Offline

Aktiver



Beiträge: 199

28.02.2007 22:00
#3 RE: Einsamkeit Zitat · antworten
Mich hat dein gedicht zu tiefst gerührt!
das ist eine wirklich exzellente wortwahl,
wenn man bedenkt, dass solche gedichte meist
aus verzweifelung entsethen un dsie trotzdem
manchen menschen kraft geben bzw zeigen ,
dass sie nicht alleine mit diesem problem da stehen!

Ich höre im moment viel deutsche musik die unheimlich
viele wörter die in deinem werk vorkommen beinhaltet.
Gerdae deshalb kan ich dir sagen das dieses gedicht ein
hervorragender songtext für diese band wäre!

lg



"Sehnsüchtig grüsst der, der ich bin, den, der ich sein könnte."
-Dostojewski-

Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

28.02.2007 22:08
#4 RE: Einsamkeit Zitat · antworten

@Helga: Du hast es erkannt, liebe Helga
Das war eins meiner ersten Gedichte, die ich schrieb.
Lange her. Und natürlich entwickelt man sich weiter.
Ich habs nur hier eingestellt, weil es mein "Meistgeklautes" Gedicht ist
War wieder auf der Jagd gestern Nacht
Damals hab ich mich genau so gefühlt. Aber es wurde besser, viel besser, und wenn ich daran denke,
weis ich, nichts ist so hoffnungslos, wie es im ersten Moment aussieht!
Ich danke Dir für die lieben Worte und auch für die Stiländerungserkennung.
Das bedeutet mir sehr viel!

@Sylence: hallo liebe Sylence, freut mich, Dich hier hier zu lesen.
Ich danke Dir für die lieben Worte. Was mich interessieren würde ist der Name der Band,
die Du hörst. Ich mag auch sehr gerne deutsche, gut gemachte Songs.
Ich such sogar regelrecht danach. Viele sind oft nicht so bekannt.
Würde mich über eine PN oder so zu diesem Thema sehr freuen!


Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt
Novalis

Bernd ( Gast )
Beiträge:

02.03.2007 13:45
#5 RE: Einsamkeit Zitat · antworten

Liebe Steffi,
ein sehr schönes Frühwerk von Dir.Gefällt mir wirklich gut.
Du darfst auch an Frühwerken nie etwas ändern.
Auch ich stehe zu meinen Gedichten vor 40 Jahren und nie würde ich sie der Gegenwart unterwerfen.
Wie stellst Du fest,ob ein Gedicht geklaut wurde? Nach dem Titel kannst Du doch nicht gehen,oder?

Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

02.03.2007 14:15
#6 RE: Einsamkeit Zitat · antworten

Lieber Bernd, ich würde niiiieeee etwas ändern wollen. So war ich damals
gefühlsmäßig drauf. Es ist eine Momentaufnahme. Schreiberisch noch nicht mit
"Prädikat" aber ehrlich.
Ich finde die Gedichte unterschiedlich. Google weis da nicht immer was es will
Manchmal such ich nur nach der ersten, zweiten oder dritten Zeile,
manchmal mit oder ohne Titel, manchmal nach einer ganzen Strophe.
Die Ergebnisse sind immer anders. Manchmal findet er meine eigenen bei e-stories nicht
Ist halt ein bissel Geduldsspiel.


Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt
Novalis

Camaela ( Gast )
Beiträge:

02.03.2007 14:36
#7 RE: Einsamkeit Zitat · antworten

...komisch, das hätte ich nie auf dich bezogen

wundervoll ausdrucksstark geschrieben...

ob sich wohl jeder Teenager mal so gefühlt hat?

Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

04.03.2007 16:15
#8 RE: Einsamkeit Zitat · antworten

Dankeschön, liebe Camaela, ich glaube jeder Mensch hat mal
so eine Phase.
Ich hatte zwar eine herrliche Kindheit, aber eine verdammt schwere Jugend.
War nicht immer einfach, aber ich bin daran gewachsen.
Das Gedicht erinnert mich daran. Wenn heute etwas schlimmes geschieht verfalle ich nicht
in Panik, denn ich weis, ich habe die Kraft, alles zu überstehen.
Einen schönen Sonntag wünsch ich Dir noch!


Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt
Novalis

«« Inferno
 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor