Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 245 mal aufgerufen
 Kurzgeschichten
helga ( Gast )
Beiträge:

14.08.2006 23:25
Kurzgeschichte, Fliehkraft gegen Kleinkind Zitat · antworten
Fliehkraft gegen Kleinkind

Mein großer Bruder ging schon 4 Jahre lang zur Schule, als auch ich endlich
eingeschult wurde. Die vier Jahre vorher nervte ich ihn unwahrscheinlich.
Ich wollte unbedingt lesen, schreiben und rechnen lernen und er sollte mir
alles erklären. Der arme Kerl war natürlich nicht nur überfordert sondern
auch total entnervt, denn ich ließ nicht locker und fragte ihm ein Loch in
den Bauch.

Doch Peter hatte ein gutes Konzept gegen mich entwickelt. Er tat so als ob
er mir was erklären würde und natürlich erklärte er es so, dass es nicht
klappen konnte und ich mal wieder die Angeschmierte war.

So erzählte er mir eines Tages, als ich gerade mit der vollen Milchkanne vom
Einkaufen kam, dass er in der Schule gelernt hätte wie Milch nicht aus der
Kanne läuft, obwohl man die Kanne auf den Kopf stellt. Ich glaubte natürlich
nichts davon, das sollte er mir erst mal vormachen. Und tatsächlich, Peter
nahm mir die Kanne aus der Hand, fing an sich schnell auf der Stelle im Kreis
zu drehen und hielt dabei die Kanne über Kopf. Unsere alte Kanne hatte natürlich
keinen Deckel, der war schon vor Jahren abhanden gekommen, also konnte ich sehen,
wie die Milch, wie von Zauberkräften, an den Boden der Kanne gedrückt wurde. Das
wollte ich natürlich sofort versuchen.

Ich nahm ihm also die volle 2liter Milchkanne ab und fing an, wie zuvor er, mich
so schnell ich konnte im Kreis zu drehen. Kaum hatte ich ein für mich beachtliches
Tempo drauf, versuchte ich die Kanne nach oben zu drücken. Doch schon auf halbem
Wege hatte die Kanne ein derart hohes Gewicht erreicht, dass sich meine Hand von
alleine öffnete und, zu meinem aber auch zu Peters Entsetzen, in einem irren Tempo
und mit viel Geräusch in die große Schaufensterscheibe von Schülkes Kramladen
krachte. Drinnen, hinter der Scheibe, waren Kisten mit Obst und Gemüse gestapelt,
diese durchschlug meine Kanne ohne viel Aufwand und Äpfel, Birnen, Bananen sowie
Kohlköpfe, Tomaten und Sellerie flogen den Kunden drinnen um die Ohren.

Totenstille!

Dann ertönte von innen ein schreckliches Gekeife und Geschrei. Herr und Frau Schülke
sowie einige Kundinnen kamen auf die Straße gerannt, um den Übeltäter zu ergreifen.
Doch Peter und ich waren, flitz, um die Ecke in den Fritz-Neubers-Weg gejagt und
hatten uns in Windeseile aus dem Staub gemacht. So schnell wir konnten hasteten wir
die vier Stockwerke in unsere Wohnung und taten so als wären wir nicht da, öffneten
auf kein Dauergeklingel an der Hausschelle und spielten unsichtbare Mäuschen.

Natürlich gab es ein schreckliches Ende als unsere Mutter nach Hause kam, aber davon
möchte ich lieber nicht berichten.

Einige Wochen später, das Experiment war mir einfach nicht aus dem Kopf gegangen,
probierte ich mit anderen Lebensmitteln aus, wie schnell die Erde solche anzieht.

Unter anderem war da ein Topf mit Senf, damals wurde der Senf noch lose gekauft,
der sich bei Kuddel und Tante Hinsch im Treppenhaus über mehrere Stockwerke verteilte.
Wohnungsschlüssel, die eigentlich sicher um meinen Hals verwahrt werden sollten sowie
mit Wasser gefüllte Luftballons, die ziemlich schnell wurden, als sie aus dem 4. Stock
auf die Straße klatschten.

Dieses Treiben nahm erst ein Ende als ich es Leid war, immer mit verjackeltem
Hosenboden durch die Gegend zu rennen.

Su ( Gast )
Beiträge:

15.08.2006 09:45
#2 RE: Kurzgeschichte, Fliehkraft gegen Kleinkind Zitat · antworten

Oh wie goldig..... deine Geschichte.... erinnere mich daran das ich das auch mal ausprobiert habe ....und zwar wie kann es anders sein auch mit einer Milchkanne.
wir wohnten ja damls auf einem Bauernhof und unser Vermieter war zugleich der Milchmann im Ort.
Also musste ich immer mittags die Milch nachoben holen.
Mir wurde das auf die gleiche Art und Weise gezeigt wie dir,liebe Helga von dem großen Sohn unseres Vermieters.
Ich hab es auf dem Hof ausprobiert und Milch und Kanne landeten in unserem Sandkasten...zur Freude der Hofkatzen.


Erst wenn du aufgegeben hast, bist du besiegt!


sieghild ( Gast )
Beiträge:

15.08.2006 20:20
#3 RE: Kurzgeschichte, Fliehkraft gegen Kleinkind Zitat · antworten

helga,ein herrliche geschichte
oder
"streiche der kleinen helga"
schön,dass du sie uns erzählst,danke.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Es gehört oft mehr Mut dazu,seine Meinung
zu ändern,als ihr treu zu bleiben.

Hebbel.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

helga ( Gast )
Beiträge:

15.08.2006 21:57
#4 RE: Kurzgeschichte, Fliehkraft gegen Kleinkind Zitat · antworten

War mir ein Vergnügen Ihr beiden. Danke fürs lesen und kommentieren

Camaela ( Gast )
Beiträge:

16.08.2006 14:20
#5 RE: Kurzgeschichte, Fliehkraft gegen Kleinkind Zitat · antworten

Kompliment
eine nette und humorvoll geschriebene Geschichte aus dem Leben
der kleinen Helga...klasse

helga ( Gast )
Beiträge:

25.08.2006 09:17
#6 RE: Kurzgeschichte, Fliehkraft gegen Kleinkind Zitat · antworten

Danke Camaela für das Kompliment

Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

22.09.2006 02:55
#7 RE: Kurzgeschichte, Fliehkraft gegen Kleinkind Zitat · antworten

ähem, also, man sagt mir ja nach, als Kind sei an mir
ein Junge verloren gegange, hihi.
Aber sowas, im Nachhinein Lustiges, hab ich dann doch noch
nicht angestellt.
Wie ist denn die Sache mit der Schaufensterscheibe ausgegangen?
Seid ihr denn noch erwischt worden?
Helga die Gemüseplätterin
Eine wunderschöne Kindheitserinnerung! Hab mich sehr
amüsiert!

helga ( Gast )
Beiträge:

22.09.2006 08:48
#8 RE: Kurzgeschichte, Fliehkraft gegen Kleinkind Zitat · antworten

Lach Steffi, also es gab viel, viel Haue und zum Glück war die Nachbarin
unter uns so nett und bot meiner Mutter an die Schuld ihrem Sohn zu geben,
denn meine Mutter war natürlich nicht versichert, diese Nachbarin hatte
aber ihren Sohn, der wirklich nie etwas anstellte, versichert. Der Kaufmann
Schülke war damit einverstanden und so wurde die Versicherung dann belastet.....

Karin Lissi Obendorfer ( Gast )
Beiträge:

25.09.2006 19:02
#9 RE: Kurzgeschichte, Fliehkraft gegen Kleinkind Zitat · antworten

Liebe Helga,
schön, daß wir im Nachhinein an deinen Kindertagen, mißglückten
Versuchen von Klein-Helga, teilhaben dürfen. Das hast du wieder
so schön mit Worten verkleidet, daß man gar nicht genug davon
bekommen kann mehr von dir zu erfahren....
Liebe Abendgrüße von Karin Lissi


Klein ist der Mensch -
gegenüber seiner großen Unwissenheit.
Aber groß ist die Liebe in seinem Herzen –
für ein klein wenig Achtsamkeit.
© Karin Obendorfer

helga ( Gast )
Beiträge:

25.09.2006 19:23
#10 RE: Kurzgeschichte, Fliehkraft gegen Kleinkind Zitat · antworten

Danke dir Karin Lissi, du wirst sicher noch viel mehr von mir lesen im Laufe der Zeit hier
Dir einen schönen Abend, Helga

«« Frühstück
 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor