Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 357 mal aufgerufen
 Stefanie
Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

28.08.2006 22:39
Mein Traum-Baum Zitat · antworten

Heute mal ein etwas älteres Gedicht von mir. Einige werden es schon kennen.
Für mich hat es eine besondere Bedeutung.
Den Baum, eine alte und mächtige Trauerweide, gibt es leider nicht
mehr. Sie musste einem Industriedenkmal aus Stahl weichen!
Ich fühl mich dabei irgendwie entwurzelt.


Mein Traum-Baum

Sovieles hast Du schon gesehn
Du alter Baum, so tausendschön
mit traumhaft sanften grünen Zweigen,
die wie zum Gruße sich verneigen.

Als kleines Kind schon träumte ich,
in Deinem kühlen Schatten mich
hinein in meine eigne Welt,
in der es unterm Sternenzelt -

so vieles zu entdecken gab,
so reiste ich dann Tag für Tag,
auf Wolkenkissen ganz weit fort,
mal hierhin mal zu jenem Ort.

Mal flog ich zu den Pyramiden,
dann in den Urwald ganz im Süden,
im Geisterschloss war ich mal Gast,
und machte unter Palmen Rast.

Spazierte auf die höchsten Berge,
durchritt die Pampas, hoch zu Pferde.
Fuhr Achterbahn in Disneyland,
und spielte in ner Country Band-

am Lagerfeuer Cowboy Lieder,
ach schöne Zeit, kämst Du nur wieder.


Erwachsen bin ich nun, mein Baum
doch Du kennst meinen Lebenstraum.
Ich habe nicht das Glück wie Du,
statt Wurzeln hab ich Wanderschuh.

So reis ich um die halbe Welt,
und seh mir an was mir gefällt.
Deshalb sag ich auf wiedersehn,
es wird jetzt Zeit, ich muß nun gehn.

Doch diesmal werd i c h mich verneigen,
vor Deinen sanften grünen Zweigen.
Und danke Dir mein alter Freund,
daß Du mit mir als Kind geträumt.

Ich komme stets zu Dir zurück,
denn Du warst meiner Kindheit Glück,
und find ich jemals ein Daheim,
so wirds in Deiner Nähe sein.

sieghild ( Gast )
Beiträge:

28.08.2006 22:47
#2 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten

liebe steffi,da muss ich dir sofort antworten,
ich kenne das gefühl,
bei mir war es ein walnussbaum,der nach vielen jahrzehnten
abgeholzt wurde,
ein wahrer kindertraum war er
auch ich stand verloren,all der träume
beraubt an der stelle,
an der dann eine kleine zeder stand.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Es gehört oft mehr Mut dazu,seine Meinung
zu ändern,als ihr treu zu bleiben.

Hebbel.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

helga ( Gast )
Beiträge:

28.08.2006 22:51
#3 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten

Oh Steffi, das ist so wunderschön. Ein Lächeln breitete sich aus, je mehr ich las.
Sofort kamen mir Erinnerungen an meine Trauerweide in der ich unter Wasser lebte
als ich ein Kind war.
Beim lesen kamen mir sofort Farben in den Sinn, eine schöne
Landschaft mit einer Trauerweide am Seeufer.

Schön auch der 2. Teil deines Gedichtes. Wanderschuh statt Wurzeln und doch vermutlich
mit emotionalen, unsichtbaren Wurzeln zu dem Baum verbunden. Du schreibst so wunder-
schön, wirklich, mir aus der Seele.

Wicht Offline


Treue Seele



Beiträge: 1.533

29.08.2006 10:17
#4 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten

Hallo liebe Stefanie
Dein Traumbaum weckt schöne Einnerungen in einem,das Schöne ist ,diese Bleiben,unsere Bäume oft leider nicht,hat Spass gemacht das zu lesen
Viele Grüße
Frank

Camaela ( Gast )
Beiträge:

29.08.2006 11:14
#5 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten
...das ist wirklich ein zauberhaftes, schönes Gedicht, liebe Steffi

wie schade, dass es deinen Baum nicht mehr gibt
aber deine Träume hat er sicher trotzdem gut bewahrt...

Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

29.08.2006 15:47
#6 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten
@ Sieghild: Ein schlimmes Gefühl, gell? Ich war so voll von ohnmächtiger
Wut, ich hatte Tränen in den Augen.
Dein Bildgedicht mit dem gefällten Baum hat mich auch wieder schmerzlich daran erinnert.
Ich danke Dir für die verstehenden Worte.

@Helga: Es ist erstaunlich, wie ähnlich wir uns doch sind, nicht wahr?
Ja Du hast recht. Eigentlich bin ich eine Reisetante, da ich von Natur aus
ein schrecklich neugieriger Mensch bin, und Interesse an sovielen Dingen
habe. Aber trotzdem bin ich mit meiner Heimat verwurzelt. Kehre immer
wieder gerne zurück. Der Baum hat mit dazu beigetragen. Er war wirklich ein Freund.
Deshalb sind auch heute noch Trauerweiden meine Lieblingsbäume. Ich nenn sie
auch gerne "Weiden für die Trauernden"
Ich danke Dir recht herzlich für die lieben Worte!

@Camaela: Dankeschön, liebe Camaela, ja meine Träume hab ich mir bewahrt.
Und die alte Weide habe ich auch darin miteingeschlossen. Ich werde sie nie vergessen!
Dein Lob hat mich wieder sehr gefreut!


@Frank: Auch Dir ein herzliches Dankeschön für die positiven Gedanken.
Es freut mich sehr, dass Dir mein gedicht gefallen hat.
Es kommt aus tiefstem Herzen!

Bernd ( Gast )
Beiträge:

29.08.2006 18:53
#7 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten

Liebe Steffi,
das kenne ich auch!
Es gibt starke Bindungen die rational nicht zu erklären sind.
Da Bäume leben und nichts auf dieser Welt verloren geht,
so wird auch eine gewisse Bindung vorhanden sein, auch wenn der Baum nicht mehr in seiner Größe da ist.




Biggi Offline

Administratorin


Beiträge: 2.524

29.08.2006 19:36
#8 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten

oh Steffi, das ist ein Gedicht, das auch mich sehr berührt...

gerade die Trauerweide finde ich als einen der schönsten Bäume überhaupt.
Man fühlt sich von ihnen angezogen...
unter ihnen gut aufgehoben...
man weiß, man kann sich ihnen anvertrauen...
wieviele Gedanken haben sie wohl schon gehört, die Trauerweiden?
Ja...mir waren sie auch schon "ein Gedicht wert"

...deines ist wunderschön und soo gut nachzuvollziehn....





Karin Lissi Obendorfer ( Gast )
Beiträge:

29.08.2006 21:05
#9 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten

Liebe Stefanie, ein mir bekanntes Gedicht, aber immer wieder schön
zu lesen. Der Baum - mein Freund, er schenkt uns viel, du hast alle
Gedanken und Gefühle wunderbar verpackt mit deinen Worten, danke dir!
Liebe Grüße, Karin Lissi

Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

31.08.2006 15:47
#10 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten

@Bernd:
Die Weide wird wohl immer in meiner Erinnerung bleiben.
Ich fühlte mich bei ihr so aufgehoben und verstanden.
Erklären? Nun, das kann ich auch nicht. Aber ich hinterfrage es auch nicht.
Ich nehm es einfach so an wie es ist

@Biggi: Ich kann mich Dir nur anschließen. Ich finde diese Bäume auch
beeindruckend, und Dein schönes Gedicht dazu kenne ich natürlich
Bäume haben etwas magisches. Etwas weiter weg von uns an einer Landstraße steht eine
uralte knorrige Eiche. Sie erscheint wie einem Gruselfilm entsprungen, aber ich finde
sie wunderschön. Ich hoffe, sie darf noch lange am Wegesrand stehen.

@Karin Lissi
Nichts zu danken Karin Lissi. Ich danke fürs Verstehen
Ich weis, auch Du fühlst Dich verbunden {{{{{K}}}}

Herzlichen Dank für eure lieben Kommentare.
Sie sind mir wichtig

Janet Offline


Kenner



Beiträge: 242

04.12.2006 19:07
#11 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten

Liebe Stefanie

Dieses Gedicht berührt mich sehr. Trägt nicht jeder von uns eine solche Erinnerung in seinem Herzen?

Die starken Bäume...unverwüstliche Kameraden und Freunde der Kindheit...wenn sie sterben, hinterlassen sie bei uns eine schmerzhafte Lücke, die mit keinem anderen Baum zu schließen ist. Immer wird man die starke, borkige Rinde fühlen und die Zweige im Wind rauschen hören.

Ich habe nicht nur einen Baum verloren...es war gleich ein ganzer Garten, der der Säge und dem Bulldozer zum Opfer fiel.

Danke für die schönen Verse. Es ist nicht das erste Gedicht von Dir, was mir so gut gefällt, dass ich es immer wieder lesen muss.

Liebe Grüße
Janet




Lächeln ist wie ein Fenster, durch das man sieht, ob das Herz zu Hause ist.

(aus Russland)



Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

09.01.2007 13:21
#12 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten

Auweia, ich böses Mädchen. Waren mir doch zwei Komms entwischt und Dein
schöner gehörte dazu.
Ich danke Dir recht herzlich, liebe Janet.
Und es ehrt mich, daß Du es gleich mehrfach gelesen hast.
Ich hoffe, bald auch mal wieder etwas von Dir zu lesen.



Edda ( Gast )
Beiträge:

29.01.2007 17:39
#13 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten
Liebe Stefanie!
Traumhaft schön, dein Traum_Baum.
Auch ich besitze in meinem Garten einen solchen und wenn ich mich schlecht fühle, umarme ich ihn und tanke neue Energie, denn er gibt mir Kraft.
Es grüßt Dich ganz lieb Edda

hinrich* Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 803

30.01.2007 23:04
#14 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten


Liebe Stefanie,

Du schreibst etwas aus Deiner Kindheit, was mich derart berührt,
daß auch ich mich zurück in meine Kindheit versetzt fühle.

Bäume waren in meiner Kindheit meine Freunde - wahre Freunde,
mit denen ich geredet habe, die ich gefragt habe, ob sie mich
auch nicht abschütteln, wenn in die höchsten Spitzen klettere.
Und ich bin auf die höchsten Bäume geklettert, wenn sie nur
die geeigneten Äste hatten, den Aufstieg zu beginnen. -
Sie haben mich nicht abgeschüttelt.

Ich kannte in dem Dorf, in dem ich meine Entdeckerphase auslebte
(8. bis 14. Lebensjahr) jeden Baum, auf den man klettern konnte -
auf den ich klettern konnte, klettern durfte !

Und da gab es andere Freunde - Bäume, die es mir erlaubten, das zu
tun, was die Kanadier mit ihren Ahorn-Bäumen machen. Ich hatte sehr
früh entdeckt, daß ich in bestimmter Jahreszeit, an bestimmter
Stelle die Bäume anzapfen konnte, um ihnen wasserklaren, süßlichen
Saft zu entnehmen, woraus ich auf unserm Küchenherd (in mehr als
48 Stunden) einen süßen braunen Sirub brutscheln durfte.

Und nicht zuletzt waren auch die Weiden meine Freunde, weil ich aus
frischen, saftigen Zweigen - unter Vaters Anleitung - Pfeifen
schnitzen lernte und noch viele andere nützliche Sachen.

Danke, daß Du - liebe Stefanie - mich mit Deinem lebendigen
Gedicht an meine "Freunde" erinnert hast.

Liebe Grüße

Hinrich

Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

03.02.2007 08:26
#15 RE: Mein Traum-Baum Zitat · antworten

Liebe Edda, lieber Hinrich, ich danke euch herzlich für den lieben
Kommentar!
Ja, den Baum gab es mal - leider mußte er einem Industriedenkmal
weichen. Mein Herz blutet, wenn ich daran denke.
Noch heute fühl ich mich sehr wohl in der Umgebung von Bäumen.
Trauerweiden sind mir die liebsten. Sie haben für mich gar nichts
von Trauer an sich, im Gegenteil! Für mich repräsentieren sie
Schutz und Hoffnung.
Es gibt nichts schöneres als einen mächtigen alten Baum, in dessen
Schatten man Ruhe findet!
Seid lieb gegrüßt


Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt
Novalis

 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor