Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 525 mal aufgerufen
 Birgit Lüers
Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

19.03.2007 00:49
Der Weg zum Plateau Antworten
23.06.2006 01:56

Der Weg zum Plateau von Biggi

Ihr Schneckenhaus war verschlossen.
Beinahe luftdicht versiegelt vom Schleim den die Unsicherheit absonderte. So lag sie
eine kleine Ewigkeit ängstlich zusammengekauerte in der Ecke ihrer Enge. Doch eines
Tages beschloss sie, sich nach dieser langen Verschnaufpause nicht mehr länger in
ihrem Schneckenhaus zu verkriechen. Vorsichtig streckte sie ihre Fühler aus, atmete
tief die erfrischende, stärkende Luft ein und mutig machte sich die Schnecke auf den Weg.

Ihr Ziel war es, zusammen mit einigen anderen Tieren das Plateau oben auf dem
Selbstsicherheits-Berg zu erreichen. Der Weg dorthin war sehr steil und unwegsam
und oft musste sie Rast einlegen.
Manchmal rutschte sie auch wieder zurück, den steilen Hang hinunter.
Tapfer schaffte sie sich jedoch immer wieder langsam voran bis….ja bis ihr Blick
bei einer kurzen Rast auf die Weggefährten fiel.
Diese Steinböcke, wie sie sich schwungvoll, elegant und sicher in dieser Umgebung
bewegten und jeden Stein, jeden Felsvorsprung zu kennen schienen. Sie waren diesen Weg
sicher schon oft gegangen und hatten sich erfolgreich an der Quelle dort auf dem Gipfel
gelabt denn leichtfüßig, geschickt und selbstbewusst, zogen sie an der Schnecke vorbei.

Und plötzlich wurde es ihr bewusst… sie hatte sich viel zu viel vorgenommen und war an
ihren persönlichen Grenzen schon längst angelangt. Nein, sie würde dieses Plateau dort oben
auf dem Gipfel niemals erreichen können. Nicht über diesen Weg. Sie war hier fehl am Platz.
Wie dumm und dreist war sie nur, anzunehmen, dass sie diese Strecke erfolgreich gehen könnte.
Resigniert hielt sie inne, wünschte den kräftigen Tieren viel Glück und drehte sich um.

So rutschte sie den Berg hinunter, verlor unterwegs die kleinen Selbstsicherheits-Tröpfchen,
die sie am Hang eingesammelt hatte und war wieder angekommen. Zurück - im Tal der Unsicherheit.


Diese Geschichte entstand (so wie einzelne meiner Gedichte, durch eine Wortvorgabe - Grenzen galt es zu assoziieren
© Birgit Lüers






Camaela
Treue Seele

Beiträge: 2.127


23.06.2006 12:14

RE: Der Weg zum Plateau

Hallo Biggi,
du schreibst wirklich schön, es macht Freude deine Kurzgeschichten zu lesen
Schade, dass die Schnecke aufgegeben hat ich hätte ihr so gewünscht, dass sie
den Gipfel doch noch erreicht und sich nicht mit Nichtartgenossen misst

Liebe Grüße
Camaela

*********************************************

* ich will so bleiben wie ich bin ;) *




Su

23.06.2006 14:51

RE: Der Weg zum Plateau
LieBe Biggi,
ich muss Camaela Recht geben du schribst sehr sehr gut.
Ich bekam Gänsehaut beim lesen und muss gestehen...so ging es mir vor 3 Jahren auch ....aber ich habe den Weg nach Oben wieder geschafft,obwohl ich oft an meine Grenzen gestossen bin.... aber dank lieber Freunde habe ich nicht aufgegeben und bin mutig weiter gekrochen.
Heute bin ich oben und es geht mir gut!
Danke, das du mir mit dieser Geschichte noch einmal zeigen konntest wo ich war und wo ich jetzt bin!






Biggi

Beiträge: 4.448


23.06.2006 17:58

RE: Der Weg zum Plateau

In Antwort auf:Hallo Biggi,
Schade, dass die Schnecke aufgegeben hat ich hätte ihr so gewünscht, dass sie
den Gipfel doch noch erreicht und sich nicht mit Nichtartgenossen misst

Das war wohl auch ein grosser Fehler, sich an "vermeintlichen" Nichtartgenossen zu messen.
Denn im Grunde, war diese Schnecke auch ein Steinbock ...sie wusste es nur nicht.
Is vielleicht jetzt bissl unverständlich, jedefalls glaube ich, dass die "Schnecke" sich selbst zu Schnecke gemacht hat... und inzwischen hat sie sicher auch das Plateau erreicht. Hoff ich mal für sie


In Antwort auf:Ich bekam Gänsehaut beim lesen und muss gestehen...so ging es mir vor 3 Jahren auch ....aber ich habe den Weg nach Oben wieder geschafft,obwohl ich oft an meine Grenzen gestossen bin.... aber dank lieber Freunde habe ich nicht aufgegeben und bin mutig weiter gekrochen.
Heute bin ich oben und es geht mir gut!

Helfende Hände sind toll und unersetzlich - allerdings sollte man sich vor Augen halten, dass man selbst es ist, der´s dann schafft oder geschafft hat. Darauf kann und sollte man stolz sein. Gerade dieses Bewusstsein, hilft einem dann vielleicht, wenn man mal wieder ins Straucheln kommt....
so denke ich jedenfalls

Danke, euch Beiden!


__________________________________________________

Weiniger bedeutet oftmals mehr



bernd

Beiträge: 4.212


28.06.2006 15:19

RE: Der Weg zum Plateau
Eine sehr eindrucksvolle Geschichte und sehr gut geschrieben.
Mitleid mit der Schnecke ist angebracht!
Vielleicht hätte ich den Begriff Hoffnung noch untergebracht.
Sie kannte ihre Situation und hatte ein Ziel vor Augen.
Nun hätten andere Tiere ihr helfen sollen,Prinzip Solidarität.
Das Zurückfallen in die Unsicherheit hat sie keinen Schritt vorangebracht.
Jetzt fehlt das Element Hoffnung.
Ich kann allen nur zustimmen.Du schreibst gut.

_______________________________________


_______________________________________





Helga
Treue Seele

Beiträge: 2.808


28.06.2006 16:59

RE: Der Weg zum Plateau

Deine Schneckengeschichte finde ich echt gut. Auch, dass sie wieder zurückgefallen ist erscheint mir schlüssig. Denn sie ist eine Schnecke und wird sich durch Gipfelstürmerei nicht zu einem Steinboch mausern. Das kann ja nur zu Frust führen. Schnecken haben eben andere Ziele als Steinböcke. Von daher finde ich das zurückrutschen schon ok. Sie wird ihre Situation sicher überdenken und zu dem Schluß gelangen, dass sie nur Selbstbewußtsein entwickeln kann, wenn sie bei sich bleibt, hat ja auch schließlich ein Haus auf dem Rücken, grins. Bei sich bleiben und das vertreten können ohne sich zu rechtfertigen, wird ihr sicher mehr Selbstbewußtsein geben als Berge erklimmen. Ach, und im Tal ist ja auch alles viel schöner für Schnecken, die Wiesen sind saftiger und die Steine kratzen auch nicht so scharf wie an einem steilen Fels, lächel.

Hat mir sehr gut gefallen die Geschichte, vor allem aus einer einzigen Vorgabe entstanden....... finde ich sehr beeindruckend. Mir fällt da nie was Gescheites ein bei, lach. Aber ich habe eben auch meine eigenen Stärken und Schwächen.




Biggi

Beiträge: 4.448


28.06.2006 20:21

RE: Der Weg zum Plateau

Bernd - Hoffnung..
hmm...wahrscheinlich würde die Hoffnung
dann in einer Fortsetzung der Geschicht Thema werden.
Die anderen Tiere hatten wohl Prinzipien, die sie nicht brechen wollten.
Die kleine Schnecke schien ihnen zu kraftlos und sie dachten,
mit dem Rat umzukehren, würden sie der Schnecke einen Gefallen tun.... sie haben nicht an sie geglaubt....

Helga - Die Schnecke war schlau...
ich glaube sie hat sich dann Zeit genommen, als sie wieder unten angekommen war.
Zeit um nachzudenken, wie sie denn dieses Plateau nun erreichen könnte, denn es
war noch immer ihr Ziel, und so schnell wollte sie das nicht aus den Augen verlieren.
Ein bissl Stolz hatte sie auch noch
So hat sie sich dann umgeguckt und bald einen anderen, einen viel weniger steilen Weg gefunden - begrünt und nicht so steinig.....
...und so kriecht sie weiter - immer weiter...

Ich danke euch Beiden und freu mich, dass euch die kleine Geschichte gefällt!


Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt
Novalis

Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Rätsel - Was ist gemeint ?
Erstellt im Forum Wettbewerbe von Bernd
4 04.03.2007 12:59
von Bernd • Zugriffe: 306
Der Weg zum Plateau
Erstellt im Forum Geschichtenwettbewerb von Biggi
0 03.02.2007 13:27
von Biggi • Zugriffe: 298
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz