Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 194 mal aufgerufen
 Stefanie
Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

19.03.2007 03:11
Nächtliche Stille - umgesetzt Zitat · antworten

Nächtliche Stille

Es eifern wett am Himmelszelt die Sterne
der Mond steht rund und strahlt in vollem Licht
ein laues Lüftchen trägt den Duft der Ferne
und streichelt sanft den Bäumen durch´s Gesicht

Ich sitz im Gras und lausche in die Stille
Zufriedenheit erfüllt mich ganz und gar
melodisch tönt das Zirpen einer Grille
und ich vergess was sein wird und was war

Es weicht der Geist, nur noch das Herz empfindet
das Atmen leicht - kein Druck auf meiner Brust
der Seelenschmerz in Chloris` Reich entschwindet
betrink mich aus dem Kelch der Lebenslust

Ein Traum aus Licht und Schatten mir berichtet
so zart und rein ist nächtliches Gespinst
der Schöpfer hat ein Wunderwerk errichtet
wie schade - Zeit - daß Du so schnell verrinnst!

copyright Stefanie Dietz



bernd

Beiträge: 4.212


14.07.2006 17:54

RE: Nächtliche Stille

man müßte die Zeit ewig festhalten können,
das heißt nicht jeden Augenblick,nur ganz bestimmte.
Aber es ist der Augenblick,der plötzlich da ist und der Dich
faszinert,den Du nicht herbei rufen oder suchen kannst.
Er ist plötzlich da,genau in diesem Augenblick erfährst Du die Inspiration,
um so ein Gedicht zu schreiben.Der Reim,der die Sätze bindet,kommt von allein.
Getragen werden Deine Zeilen durch diesen einen besagten Augenblick.
So ist die Lyrik,die Du auch nicht gerufen hast,die auch ein Teil dieses Augenblickes ist.







sieghild
Treue Seele

Beiträge: 2.212


14.07.2006 21:38

RE: Nächtliche Stille

wunderschöne gedanken die mich sofort entführen,
die innehalten und verweilen lassen,dem zirpen lauschend...
ich mag die gedichte,die den leser berauschen ,ihn abtauchen lassen.
deines liebe stefanie, trägt dazu bei.es passt so gut auch jetzt,weil
sich der sommer so hoch zeigt.

Liebe das Leben,dann liebt es auch dich.






Biggi

Beiträge: 4.448


14.07.2006 22:11

RE: Nächtliche Stille

Solche Momente sind unvergleichlich
und du hast ihn so schön und treffend beschrieben Steffi,
dass man vondieser Ruhe angesteckt wird und in sie eintauchen möchte....





Stefanie

Beiträge: 2.275


15.07.2006 02:54

RE: Nächtliche Stille

Ich danke euch, liebe Poeten, für die netten Worte.
Entstanden ist das Gedicht tatsächlich in den letzten zwei Nächten.
Ich habe tagsüber noch das Gedicht "Die Zikade" von Goethe
gelesen. Dann saß ich nachts alleine draußen, weil es mir
in der Bude zu heiss war, und plötzlich fing eine Grille
an zu zirpen. Der Mond schien hell, die Sterne leuchteten...
..es war einfach wunderschön, und wie Bernd geschrieben hat,
ich hätte diesen Moment soooo gerne auf ewig festgehalten.
Ich weis, ich bin dann immer gefühlsduselig, weil ich Ehrfurcht
habe vor den Wundern der Natur. Dann fühl ich mich soooo klein
und winzig in anbetracht der Schönheit, da passiert es mir oft,
daß sich auch mal ein Tränchen aus den Augenwinkeln drückt.
Und dann muss ich schreiben. Ist meine Art, bestimmte Momente für mich
festzuhalten.
Ich bedanke mich nochmal ganz lieb, und freue mich, daß ihr mitgefühlt habt.

Man sollte stets ein wenig unwahrscheinlich sein!
Oscar Wilde






Helga
Treue Seele

Beiträge: 2.808


15.07.2006 14:39

RE: Nächtliche Stille

ein laues Lüftchen trägt den Duft der Ferne
und streichelt sanft den Bäumen durch´s Gesicht

schon allein diese Ausdrucksweise bringt mich ins Schwärmen.
Ich fand mich in deinem Gedicht wieder, wenn ich zwar nicht im Gras, eher auf einem gemütlichen Stuhl auf dem Balkon, nachts in den Himmel lausche und die Geräusche der Natur wahrnehme. Zwar können wir es nicht festhalten, doch warum sollte da oben nicht jemand sitzen und mit einer Art Videokamera alles aufnehmen? Und wir können es später einfach noch mal anschauen und vielleicht noch einmal nachempfinden. Diese Vorstellung spukte mir schon lange im Kopf herum
Das Gedicht ist einfach s c h ö n


Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt
Novalis

 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor