Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 214 mal aufgerufen
 Stefanie
Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

19.03.2007 03:24
Gier - umgesetzt Zitat · antworten

22.07.2006 20:41



Gier


Ich sehe euren Mummenschanz
die Euphorie beim Narrentanz
ich hör den Balzgesang der Dummen
voll Inbrunst wird die Gier besungen!

Die Augen sind vom Gold geblendet
das Herz dem Sinne längst entfremdet
die Menschlichkeit zu Grab´getragen
das was euch treibt ist "haben! haben!"

Im sturen Streben nach mehr Geld
entvölkert ihr den Rest der Welt
seht nichtmal in der letzten Stunde
"Nobel geht die Welt zu Grunde"

copyright Stefanie Dietz
Man sollte stets ein wenig unwahrscheinlich sein!
Oscar Wilde




Camaela
Treue Seele

Beiträge: 2.127


22.07.2006 21:02

RE: Gier
Können wir das bitte, bitte für Mr. Bush übersetzten?

Klasse geschrieben, Steffi, gefällt mir sehr, sehr gut

Stell sie mir gerade alle vor wie sie voller Inbrunst um
ein goldenes Kalb tanzen...das goldene Kalb ist Mr. Bush
und das Gold nicht echt
* ich will so bleiben wie ich bin ;) *



Stefanie

Beiträge: 2.275


22.07.2006 21:15

RE: Gier

An den jungen Mann hab ich beim Schreiben gedacht
Ich danke Dir für die lieben und verstehenden Worte, liebe Camaela.

lichst, die Steffi
Man sollte stets ein wenig unwahrscheinlich sein!
Oscar Wilde






sieghild
Treue Seele

Beiträge: 2.212


22.07.2006 23:17

RE: Gier

liebe steffi,
es spricht vom schnöden mammon
nur der,der genug davon besitzt,
der sich diesen als götzen aufgebaut hat.
jegliche menschlichkeit ist ihnen
abhanden gekommen.
eine kalte,gierige zeit bleibt!
Liebe das Leben,dann liebt es auch dich.





Stefanie

Beiträge: 2.275


22.07.2006 23:29

RE: Gier

So ist es liebe Sieghild! (Ich nenn Dich solange nicht Sieka,
bis ich weis, wie ich es aussprechen soll, )
Egal, welchen Lebensbereich ich betrachte, es geht immer
nur ums Geld. Im Kleinen, wie im Großen.
Im großen sind die Folgen natürlich viel schlimmer, denn
dort führt es zu Krieg. Unendliches Leid ist die Folge.
Und das nur, um mehr Kohle, mehr Öl, mehr Gold,
mehr Diamanten usw. zu besitzen.
In China und Südafrika arbeiten 12 jährige Kinder in den
schlecht gesicherten Minen. Unsere Bergwerke werden geschlossen, Menschen
die Existenz entzogen, um die Billigkohle aus diesen Ländern
zu beziehen, damit die Aktien der Stahlriesen in die Höhe schnellen.
Gleichzeitig verurteilen sie Kinderarbeit. Welch ein Hohn!
Und um ein Beispiel im Kleinen zu nennen: Wieviele Kinder leiden darunter,
daß beide Elternteile zu ihrer normalen Arbeit noch beide nebenbei arbeiten,
um sich jedweden Luxus zu gönnen, den sie nicht brauchen, nur um den Nachbarn,
den sie eigentlich nicht leiden können, neidig zu machen?
Und die Kinder werden ins Reich des Fernsehens und der PC Spiele abgeschoben.
Sie würden besser verzichten und ihren Kindern Liebe und Aufmerksamkeit schenken,
dann würde es die nächste Generation vielleicht besser machen.
Das alles wäre machbar, wär da blos nicht - die Gier!
Ich danke Dir. Ich fühle, Du und die anderen hier sind nicht so!
Kämpfen wir weiter.

Man sollte stets ein wenig unwahrscheinlich sein!
Oscar Wilde






bernd

Beiträge: 4.212


22.07.2006 23:34

RE: Gier

Liebe Stefanie,
ein schönes Gedicht.
Dieser warnende Fingerzeig ist wichtig.
Man soll sich immer wieder bewusst werden,
das es außer dem Gewinnstreben auch noch andere Grundwerte gibt.


Was man nicht aufgibt,hat man nie verloren
Friedrich Schiller





Helga
Treue Seele

Beiträge: 2.808


23.07.2006 09:48

RE: Gier

Du hast mal wieder aufgezeigt, wie zerstörerisch diese Gier ist.
Ich mußte das selber miterleben bei einer Person, der alles
unwichtig war, nur nicht das Geld und das sog. Ansehen dadurch.
Hat sich selber nichts gegönnt, um das Konto anwachsen zu lassen.
Dann mußte ich miterleben, wie diese Person jämmerlich starb.
Sie ist, welch ein Hohn, verhungert.
Wir haben als Kinder sehr unter ihr gelitten, wurden quasi
von ihr ausgehungert, denn so wie sie nicht in der Lage war
Geld zu geben, konnte sie auch keine Liebe und Geborgenheit
geben.
Das ist mir gestern spontan wieder eingefallen schon wärend
ich dein Gedicht las. War ganz platt und konnte nichts dazu
sagen, mußte es erst einmal sacken lassen.


Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt
Novalis

hinrich* Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 803

19.03.2007 10:27
#2 RE: Gier - umgesetzt Zitat · antworten


"Nobel geht die Welt zu Grunde"

Ja, liebe Stefanie,
vielleicht wird es so sein, daß unsere
kleine, geliebte, doch leider so unbedacht
behandelte Welt zu Grunde geht.

Ich hege allerdings die Hoffnung, daß sich
das Blatt noch einmal zu Gunsten kommender
Generationen wenden wird.

Vielleicht gelingt es uns "Narren" - die wir
an das Gute im Menschen noch glauben - die
irdischen "Lenker" dieser Welt zum Besseren
zu bekehren ? - ? - ? -------

Liebe Grüße
Hinrich
whp

 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor