Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 655 mal aufgerufen
 Hifify
Hifify Offline


Treue Seele



Beiträge: 1.577

14.04.2007 18:28
Wo ist da das Problem? Antworten

Ein dicker Herr, recht klein, mit Glatze
betrat das neue Möbelhaus.
Sein Wunsch: fürs Bett eine Matraze,
so suchte er sie auch gleich aus.

" Mein Herr", rief Fachverkäufer Schlegel,
" Sie testen gerade Stärke zwei.
Ab 80 Kilo in der Regel
nimmt man jedoch schon Stärke drei."

" Das ist nicht schlimm, Sie müssen wissen,"
beruhigte ihn der Kunde brav,
" Ich falle sanft in meine Kissen
und hab nur einen leichten Schlaf!"


- Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung. -


( Marcel Pagnol)



hinrich* Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 803

14.04.2007 23:57
#2 RE: Wo ist da das Problem? Antworten
Liebe Lizzy,

recht getan - passend zum 175. Geburtstag
dieses großartigen Poeten und Volkshelden -
dieses wunderbare, schelmische Gedicht von
Dir - für ihn - für W.B.

Liebe Grüße
Hinrich
whp
ElDuBo Offline

Aktiver



Beiträge: 152

16.04.2007 10:51
#3 RE: Wo ist da das Problem? Antworten

Liebe Lizzy,

eins sehr schönes Gedicht *lach* gefällt mir echt gut.

Liebe Grüsse Elke


Ein Lächeln, das von Herzen kommt,
bringt Licht in die Welt.

Hifify Offline


Treue Seele



Beiträge: 1.577

16.04.2007 18:04
#4 RE: Wo ist da das Problem? Antworten

Dann gratulier ich mal dem alten Knaben, Hinrich-und schon habe ich wieder etwas dazugelernt.

Hi, Elke, schön, wenn es Dir gefallen hat.


- Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung. -


( Marcel Pagnol)



Biggi Offline

Administratorin

Beiträge: 2.524

17.04.2007 11:44
#5 RE: Wo ist da das Problem? Antworten

*lach* eine tolle Schlussfolgerung, Lizzy!
Auf die Idee muss man auch erst mal kommen

Camaela ( gelöscht )
Beiträge:

17.04.2007 16:55
#6 RE: Wo ist da das Problem? Antworten

du meine Güte, welche Stärke braucht man
denn bloß bei einem schweren Schlaf und
womöglich noch schwereren Träumen?

Schön nach dem traurigen Lied wieder
ein lustiges von dir zu hören

Hifify Offline


Treue Seele



Beiträge: 1.577

17.04.2007 21:06
#7 RE: Wo ist da das Problem? Antworten
Hi, Biggi, dann müßte mancher seine Matraze ständig wechseln, wenn es danach ging,oder? bei mir hätte vorletzte Nacht Härtegrad 1/2 gereicht, ich konnte gar nicht schlafen. Wahrscheinlich, weil die Schule wieder angefangen hat-da hat man echt Angst zu verpennen.Und heute nacht fast genauso.Nils hat heute seine 3.Abiklausur ( Mathe) geschrieben. Da ist man auch immer mit nervös.

Regine, ich glaub, das geht nur bis Stärke 3. Danach hilft vielleicht nur noch ein Betonbett, wer weiss?


- Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung. -


( Marcel Pagnol)



«« Schutzlos
R(h)apsodie »»
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Flucht in die Stille
Erstellt im Forum Birgit Lüers von Stefanie
1 02.10.2007 17:13
von Peter Bochanan • Zugriffe: 584
Der eine Mensch
Erstellt im Forum Silent von silent
4 07.01.2007 19:06
von Stefanie • Zugriffe: 731
Hades und Persephoné
Erstellt im Forum Stefanie von Stefanie
6 11.10.2006 15:06
von Stefanie • Zugriffe: 466
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz