Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 335 mal aufgerufen
 Karl-Heinz Fricke Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




02.09.2006 22:31
Das Heim antworten

Unser Heim ist unser Hort
am geliebten Heimatort.
Sind wir einmal vom Hause fern,
beschreiten wir den Heimweg gern.

Wo man Wurzeln hat geschlagen,
ist man zuhause ohne Fragen.
Wo man sich frei und froh bewegt,
sich in der Nacht zur Ruhe legt.

Wo die Kinder wir empfingen
und wo sie zur Schule gingen.
Auch später noch, wenn's Heimweh quält,
haben sie den Weg nach Haus gewählt.

Wenn man krank ist, müd' und alt,
denkt man an den Heimweg halt.
Man denkt auch an die dunkle Nacht,
aus der man einstmals ist erwacht.

Camaela

03.09.2006 11:03
RE: Das Heim antworten

...das ist ein wunderschöner Reim
auf das Heim, dort wo man sich zu hause fühlt.

Da klingt doch, hoffe ich, kein Heimweh nach Deutschland durch?

Schön, wenn man so empfinden kann...ich bin da wohl eher heimatlos?
Denn ich fühle mich (fast) überall zu Hause und lebe nach dem Motto:
Ich bin da zuhause wo ich gerade bin, denn ich nehme "mich" immer mit

sieghild

03.09.2006 13:07
RE: Das Heim antworten

verwurzelt,verwachsen
das kann ein heim nur schaffen
dass liebe und geborgenheit ausstrahlt,
wo man dann gerne sein müdes haupt zu ruhe bettet.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Es gehört oft mehr Mut dazu,seine Meinung
zu ändern,als ihr treu zu bleiben.

Hebbel.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hifify
Beiträge: 1.577
Treue Seele




03.09.2006 17:15
RE: Das Heim antworten

Hi, Karl-Heinz, ich kann das nachempfinden. Wenn wir in Urlaub sind, muß ich nach 2 Wochen wieder nach Hause. Mein Mann und meine Kinder fühlen übrigens genauso. Das ist doch schön und zeigt, daß man sich in der Heimat am Wohlsten fühlt. Hast Du denn manchmal Heimweh nach " good old germany "?


Musilump23
Beiträge: 39 Amateur


03.09.2006 17:34
RE: Das Heim antworten

Lieber Karl-heinz,
deine Themenvielfalt in der Gedichtswelt sind einfach beachtenswert,
so sind sie immer wieder interessant und für jedermann gut verständlich und lesenswert.
Dieses heimatverbundene Gedicht beinhaltet eine gewisse Rückschau, die Gegenwart und
auch Zukunft.
Mit frdl. Gr. Karl-heinz

karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




04.09.2006 22:33
RE: Das Heim antworten

Ich danke, liebe Regine
Unser Haus ist unser Schloss, sagt man auf english (our home is our castle) Es ist tatsächlich so, dass alles zu Hause beginnt.


karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




04.09.2006 22:35
RE: Das Heim antworten

Liebe Sieghild,
Wir hatten damals unsere Wurzeln in Deutschland zurückgelassen, waren aber noch jung genug noch neue zu bekommen, die jetzt fest in fremder Erde verankert sind.
Ich danke dir.

karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




04.09.2006 22:38
RE: Das Heim antworten

Liebe Lizzy,
Heimweh habe ich immer nach Deutschland. Leider wurde ich dort an den letzten beiden Aufenthalten krank, und ich bin nicht gern bei Freunden wenn man krank ist. Der alte Körper wird zum Gewohnheitstier, und zu Haus fühl ich mich am wohnsten.

karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




04.09.2006 22:40
RE: Das Heim antworten

Lieber Karl-Heinz
Manchmal fehlt mir die Zeit alle Kommentare zu beantworten. Ich will aber versuchen, allen gerecht zu werden.
Ich danke dir

Bernd

05.09.2006 10:26
RE: Das Heim antworten
Lieber Karl Heinz,
wunderbar!
Ein tolles Gedicht!
Heimat ist für mich meine Muttersprache,meine Kultur,meine Erziehung,meine geformte Persönlichkeit und
meine Gesellschaft die ich kenne und schätze.
Heimat ist nicht unbedingt der Ort in dem ich lebe.




karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




06.09.2006 06:23
RE: Das Heim antworten

Lieber Bernd,
Heimat hat viele Namen und ich will es in meinem heutigen Gedicht zum Ausdruck bringen

   Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor