Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 274 mal aufgerufen
 Biggi
Biggi Offline

Administratorin


Beiträge: 2.524

07.05.2007 01:28
Der Stein des Vergessens Zitat · antworten


Der Stein des Vergessens


Den Stein wirft schwer, die ermüdete Hand
dort in den stillen blauen See
das Mädchen hat einen Jungen gekannt
doch der Kleinen tat er ziemlich weh

Im Wasser still, schwimmen Ringe an Land
verträumt schaut das Mädchen nun zu
ach triebe doch nur ihr klarer Verstand
mit den Kreisen zur ewigen Ruh’

Gefühle dürften alsbald versinken
entbehren nun jeglicher Pflicht
am Stein soll der Kummer ertrinken
doch er spiegelt matt ihr Gesicht

Ach langsam dämmert der Abend heran
und kühl weht der Wind ihr durch´s Haar
ob sie ihre Bilder begraben kann?
Der See bringt sie wieder – tränenklar


© Birgit Lüers
Anette Offline


Treue Seele


Beiträge: 2.099

07.05.2007 08:26
#2 RE: Der Stein des Vergessens Zitat · antworten
Inhaltlich, sehr schönes Gedicht Biggi. Dennoch hapert der Rhythmus hier ziemlich. Lies mal selbst laut vor, dann merkst du`s. In der 3. Strophe,4.Zeile musste nur ein Wörtchen umstellen.Ich versuch dich mal auf die Fehler hinzuweisen. Sei mir nicht böse deshalb. Mir fällt sowas direkt auf, aber ich möchte dich keinenfalls verletzen damit.
Auch mich hat man oft auf dieserart Fehler aufmerksam gemacht und mit der Zeit fiel es mir alleine auf.
Ich mache nur Vorschläge, ändern, oder neue Fassungen suchen und schriebn musst du allein. Zeige dir nur, worauf es ankommt. Manchmal finde ich es schade, wenn ein inhaltlich perfektes Gedicht durch Holprigkeit im Rhythmus nicht stimmt. knuddels..

Den Stein wirft schwer, die ermüdete Hand Steine wirft schwer die ermüdete Hand
dort in den stillen blauen See hinein in die Stille im See
das Mädchen hat einen Jungen gekannt
doch der Kleinen tat er ziemlich weh doch tat er der KLeinen sehr weh.

Im Wasser still, schwimmen Ringe an Land Das Wasser trägt schweigend die Ringe ans Land
verträumt schaut das Mädchen nun zu
ach triebe doch nur ihr klarer Verstand Ach triebe doch nun auch ihr klarer Verstand
mit den Kreisen zur ewigen Ruh’ sowie die Kreise zur Ruhoder mit diesen Kreisen zur Ruh

Gefühle dürften alsbald versinken Gefühle auch würden alsbald mit versinken
entbehren nun jeglicher Pflicht
am Stein soll der Kummer ertrinken am Stein???Kummer soll am Stein ertrinken? Wie Steine soll jeglicher Kummer ertrinken doch er spiegelt matt ihr Gesicht [i]der See spiegelt matt ihr Gesicht oder doch spiegelt der See ihr Gesicht sonst meint man die Steine wären gemeint

Ach langsam dämmert der Abend heran Schon langsam zieht dämmernd der Abend heran
und kühl weht der Wind ihr durch´s Haar
ob sie ihre Bilder begraben kann? Ob all ihre Bilder begraben sie kann?
Der See bringt sie wieder – tränenklar

http://www.anette-esposito.org

Biggi Offline

Administratorin


Beiträge: 2.524

07.05.2007 15:41
#3 RE: Der Stein des Vergessens Zitat · antworten

Ich danke dir, Anette!
Nein - ich hab mit konstruktiver Kritik überhaupt kein Problem - man kann nur daraus lernen.
Manchmal (glaube ich) gelingt mir "auf Anhieb" ein schöner Leserhythmus
und manchmal taucht mein altbekanntes "Problem" auf - ich veröffentliche ein Gedicht zu schnell,
obwohl ich selbst merke, dass es verbesserungswürdig ist und dass ich selbst nicht 100% zufrieden bin

Jedenfalls hab ich nun ein bissl dran herumgefeilt.
Teilweise von deinen Vorschlägen angenommen, abgeändert usw.

Hier also die neue Version und ich bin auf deine Meinung gespannt

Steine des Vergessens

Steine wirft schwer die ermüdete Hand
hinein in die Stille im See
Das Mädchen hat einen Jungen gekannt
doch tat er der Kleinen sehr weh.

Im Wasser ziehn lautlose Ringe ans Land
verträumt schaut das Mädchen nun zu
Ach triebe doch auch ihr klarer Verstand
mitsamt diesen Kreisen zur Ruh’

Gefühle, sie mögen alsbald mit versinken
entbehren nun jeglicher Pflicht
Wie Steine sollte ihr Kummer ertrinken
doch spiegelt der See ihr Gesicht

Schon zieht es nun dämmernd den Abend heran
und kühl weht der Wind ihr durch´s Haar
Ob all ihre Bilder begraben sind dann?
Der See bringt sie wieder - tränenklar


hinrich* Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 803

07.05.2007 15:49
#4 RE: Der Stein des Vergessens Zitat · antworten
Liebe Biggi,

nachdem Ihr beide an diesem wunderbaren Gedicht
noch ein bisschen gebastelt habt, kommt der Sinn
sehr viel deutlicher zu Ausdruck. - Die Handlung
wird untermalt mit einem klaren Bild.

Das Gedicht gefällt mir - es läd ein, wieder und
wieder zu lesen - dieses Bild zu verinnerlichen.



Liebe Grüße

Hinrich
whp
Heike Offline




Beiträge: 1.177

07.05.2007 19:47
#5 RE: Der Stein des Vergessens Zitat · antworten

Ach, weißt du Biggi,
manchmal da hätte ich "ihn" auch gern...
den STEIN DES VERGESSENS...

dein Gedicht berührt mich sehr
und egal, wie geschrieben...
deine Botschaft kommt an...
ganz tief in meinem Herzen...

für jeden erscheint "dort" ein anderes Bild
und das ist gut so...

danke für's Lesen lassen...sehr sehr schön...


Das Leben und dazu eine Katze, das gibt
eine unglaubliche Summe.[small]- Hermann Hesse-
[small]

Hifify Offline


Treue Seele



Beiträge: 1.577

07.05.2007 20:39
#6 RE: Der Stein des Vergessens Zitat · antworten

Biggi, wenn es doch Steine des Vergessens gäbe-wie oft hätte ich schon welche ins Wasser geworfen. Aber vielleicht ist es auch wichtig, dass man sich mit den unangenehmen Dingen auseinandersetzt, um im Leben zu reifen.

Aber Dein Gedicht berührt mich und ich finde es von der Stimmung,so traurig es auch ist, wunderschön.


- Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung. -


( Marcel Pagnol)



Anette Offline


Treue Seele


Beiträge: 2.099

08.05.2007 07:30
#7 RE: Der Stein des Vergessens Zitat · antworten
Biggi....... perfekt
Es ist ein wunderschönes Gedicht mit sehr ans Herz gehenden Inhalt!! Ich wußte es... Du kannst es!!
Übrigens geht es mir des Öfteren noch genauso wie dir. Nobody is perfect... zum Glück! L.G Anette

http://www.anette-esposito.org

Biggi Offline

Administratorin


Beiträge: 2.524

09.05.2007 17:28
#8 RE: Der Stein des Vergessens Zitat · antworten

Es ist schön zu hören, lieber Hinrich, das die Bilder ankommen -
nun noch besser ankommen
und dass das Gedicht zum wieder und wieder lesen einlädt...

Liebe Heike, liebe Lizzy...
ja - stellt euch vor, es würde sie wirklich geben - Steine des Vergessens....
Die Ufer der Seen wären wohl ständig belagert von stillen, in sich gekehrten,
traurigen Menschen....

Ich bin doch lernfähig, Anette
und mir gefällt´s jetzt durch die Veränderungen auch besser - nun bin ich zufrieden

lichen Dank euch allen!

 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor