Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 226 mal aufgerufen
 Karl-Heinz Fricke
karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

27.05.2007 05:36
Schweigsame Kreuze Zitat · antworten
Stolzer Blick, aufrechtes Schreiten.
Beendet war der Völker Streiten,
Er marschierte den anderen voran
des Generals Werk war wohl getan.

Der große Held aus Eisen und Stahl,
er weit von hinten nur befahl.
Auf seiner Brust zeigen die Orden
seinen Anteil am großen Morden.

Die Orden jedoch entbehrten
das Blut der Toten und Versehrten.
Es musste sein, dass viele starben
oder nun als Krüppel darben.

Stolz und siegesbewusst, der General,
händeschüttelnd tausendmal.
Rum und Ehre, die Zukunft ist hell,
wie der klarste Berges Quell.

Dem Vaterland gedient in Treue,
wenn gebraucht, dient er aufs Neue.
Die vielen weißen Kreuze schweigen,
sie nur stumm gen Himmel zeigen.
hinrich* Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 803

27.05.2007 12:18
#2 RE: Schweigsame Kreuze Zitat · antworten
Lieber Karl-Heinz,

.................... sie waren die Geknechteten
der Herren der Welt, das wertlose Spielzeug
von Kaisern, Königen und Fürsten, die in
ihren Salons miteinander pokerten; da ging
es nicht um Feindschaften unter den Völkern,
da ging es lediglich um das persönliche
Wohlergehen, um von Macht und Reichtum.
Menschen waren willige und austauschbare
Werkzeuge, waren wertloses Vieh, Kanonenfutter,
von dem in Überfluß vorhanden war.

Sie waren - weiß Gott - keine Helden im Sinne
der "Herren", wollten es auch nie sein. Und
abertausende (sogenannte) Heldenfriedhöfe haben
nichts mit Heldentaten zu tun. Es gab keine Helden
in den vielen sinnlosen Kriegen, also gibt es auch
keine Heldengräber.

Die unzähligen Gräber mit den weißen Kreuzen
wie auch die Massengräber ohne Namen, all diese
Friedhöfe sind keine Heldenfriedhöfe. Sie sind
die traurigsten Hinterlassenschaften der ach so
"zivilisierten" Welt.

Alle Kriegsherren der Welt - ob der herrschende
Adel oder die von ihnen befehligten Heerführer -
sind Verbrecher, unrühmliche Kreaturen, Werkzeige
des Teufels. - Sie verdienen weder Heldengräber
noch Denkmale. Das sollte allen denen bewußt
werden, die im Auftrage bzw. auf Befehl der
"Mächtigen" handeln.

Auf die Frage, die sich hier stellt, gibt es
jedoch nur paradoxe Antworten, bis hin zum
kleinsten aller Geknechteten. Denn jeder von
uns hat ein Knechtlein unter sich -
"Den Letzten beißen die Hunde !"

Dein Gedicht regt in besonderer Weise an, über
diese Welt nachzudenken - vor allem über die
merkwürdige Kreatur Mensch.

Danke lieber Karl-Heinz
Liebe Grüße


Hinrich
whp
karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

28.05.2007 03:52
#3 RE: Schweigsame Kreuze Zitat · antworten

Lieber Hinrich,
Ich freue mich immer einen Pazifisten kennenzulernen. Wir beide werden es nicht erleben, dass die Leute die Schnauze von Kriegen voll haben und sich weigern dem Kriegsdienst Folge zu leisten. Ich kann sehen, dass man sich verteidigen muss, wenn man angegriffen wird. Ein internationales Gericht müsste alle die an den Pranger stellen, die Kriege beginnen. Aber liegt soetwas in den menschlischen Mentalität? Wenn es in vielen Familien nicht einmal friedlich zugeht, wie soll es dann auf breiter Ebene zu einem allgemeinen Verständnis kommen Kriege zu verhindern.
Kriege sind nun einmal in der menschlischen Natur begründet, daran ändert sich auch in einer modernen, fortgeschrittlichen Zeit nichts. Im Gegenteil die Mittel der Menschenvernichtung und Zerstörung werden immer
präziser und gewaltiger. Gott helfe uns.

«« Der Stein
Der Vergang »»
 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor