Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 262 mal aufgerufen
 Anette
Anette ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2007 06:44
Einsamkeit als Preis? Antworten

Einsam liegt sie in dem Bette,
ganz allein, wie abgestellt.
Um den Hals trägt sie die Kette
mit dem Knopf zur Außenwelt.

Dreimal kommt man sie zu pflegen,
jeden Tag, zur gleichen Stund‘.
Dürft sie heut noch Wünsche hegen,
hätt sie einen nur: „Gesund“.

Gitter hatte man gezogen,
links und rechts, gefängnisgleich,
Um das Leben jetzt betrogen,
schien sie an Erfahrung reich.

Wann kommt auch ein liebes Wesen
zu Besuch? Es wäre schön.
War es lang doch her gewesen,
dass sie hörte:“ Wiedersehn“.

Wieder zieht ein Tag vorüber.
Morgen, Mittag, Abend, Spät.
Wartend geht ihr Blick hinüber
zu dem Zeitenmessgerät.

Ihre Kinder wohnen ferne,
zogen früh von ihr hinaus.
Ach, wie hätte sie jetzt gerne
alle um sich, hier zu Haus.

Ab und zu nur hört sie leise
eines mal am Telefon.
Und ihr scheint die Art und Weise
undankbar, als Frechheit schon.

Manchmal fängt sie an zu grübeln:
Hab ich denn was falsch gemacht?
Kann man mir es denn verübeln,
dass ich auch an mich gedacht?

Gab ich nicht in meiner Jugend
auch genügend für sie hin?
Wo bleibt hier die gute Tugend,
Pflicht im Elternliebessinn ?

Zittrig greift sie in die Tasche,
unterm Plumeau, an der Wand,
öffnet langsam ihre Lasche,
nimmt das Sparbuch in die Hand.

Setzt sich ihre Lesebrille
vor die Augen, auf die Nas.
Geld zu mehren, war ihr Wille
und die Summe zeigt ihr das.

Schwer und müde sind die Lider
und sie schließt sie ein‘ Moment.
Da erblickt sie plötzlich wieder
die Gestalt, die sie schon kennt.

Wartend, dort in einer Ecke,
doch ist sie noch nicht bereit.
Fröstelnd zieht sie an der Decke
angstbedrückt in Frömmigkeit.

Noch ihr Sparbuch fest umklammert,
lag sie da auf kühlem Weiß.
Niemand hat geweint, gejammert.
Einsam starb sie, `s war der Preis.

Und im Nachruf war zu lesen:
„Gott vergib ihr gnädig, warm!
Ist sie auch sehr reich gewesen,
war im Herzen sie doch arm“.
Heike Offline




Beiträge: 1.177

13.08.2007 10:52
#2 RE: Einsamkeit als Preis? Antworten

Unglaublich!
Einfach unglaublich!

Ich bin immer wieder hin und weg!

Du schreibst soooo super!

Ganz lieben Gruß an dich,

Heike


Das Leben und dazu eine Katze, das gibt
eine unglaubliche Summe.[small]- Hermann Hesse-
[small]

Butterfly ( Gast )
Beiträge:

13.08.2007 11:21
#3 RE: Einsamkeit als Preis? Antworten

Liebe Anette!

Bin ganz Heikes Meinung und möchte nur hinzufügen,
dass es auch Lebenserfahrung braucht um solch
ein Gedicht zu verfassen.

Liebe Grüße
Ernestine

Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wundervolle EINSamkeit
Erstellt im Forum Biggi von Biggi
4 02.06.2009 14:27
von Biggi • Zugriffe: 775
Einsame Tage und klirrende Kälte
Erstellt im Forum Birgit Lüers von Biggi
4 27.12.2007 12:02
von Peter Bochanan • Zugriffe: 1128
Einsamkeit
Erstellt im Forum Stefanie von Stefanie
7 04.03.2007 16:15
von Stefanie • Zugriffe: 418
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz