Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.104 mal aufgerufen
 Christine Bücker
Bernd ( Gast )
Beiträge:

06.10.2007 22:23
Julia und der Mond antworten
Es war dunkel und still, als die kleine Julia vor ihrem Fenster stand und dem Mond zuschaute der sich langsam zwischen den vielen winzigen Sternen einen Weg suchte. "Kann nicht schlafen Mond" sagte sie.
In diesem Augenblick schien es, als würde der Mond direkt in Julias Zimmer schauen dort unten auf der Erde in eines der vielen kleinen Häuser - es war, als schaute er ihr ins Gesicht."Was machst Du - Mond? Lachst Du mich an? Schläfst Du schon?"
"Bin auf meinem Weg" sagte der Mond. "Die Nacht gehört mir und den Sternen, wir gehen unsere Wege".
"Aber ist es nicht langweilig dort oben am Himmel zu stehen, fühlst Du Dich nicht einsam?" "Ich habe doch gerade Besuch bekommen, ich bin nicht allein". Julia dachte einen Augenblick nach und sagte dann: "Na klar ich bin doch bei Dir." "Das ist gut sagte der Mond."
Sie schauten sich eine Weile an, dann sagte Julia: "Nimmst Du mich mit?" "Wohin?", fragte der Mond.
"Ich möchte einmal auf Deinen Rücken klettern und mit Dir über die Dächer und durch die Straßen wandern."

Julia schloß ganz fest die Augen und wurde von der Kraft des Mondes heraufgezogen.
Es dauerte natürlich eine Weile, bis sie bei dem Mond angekommen war. Die Augen hatte sie immer noch fest verschlossen. In Gedanken schickte sie noch einen lieben Gruß hinunter zur Erde.

Als sie ihre Augen öffnete, war es ganz hell um sie herum und sie lag auf dem Rücken des Mondes.
"Das war aber eine schöne Reise zu Dir," sagte Julia. "Mir war als würde ich fliegen, wie ein Vogel durch die Nacht." Julia kuschelte sich an den Mond und fing an zu träumen, wie sie schaukeln würde
auf einer kleinen Schaukel, die am Mond befestigt war. Dann träumte sie noch davon, all die winzigen Sterne zu putzen, damit sie niemals aufhören zu leuchten.

Es war eine sehr große und wichtige Aufgabe für Julia, denn sie mochte die kleinen Sterne sehr.
Julia schlief ganz fest ein.

Draußen wurde es langsam hell und die Sonne schickte ihre ersten warmen Strahlen in Julias Zimmer. Die Mutter öffnete leise die Tür und rief: "Julia, aufwachen........Julia!" "Ist es schon hell," fragte Julia. "Ja, es ist schon hell und die Sonne scheint. Es wird bestimmt ein schöner Tag heute."

Julia ging noch etwas verträumt ins Bad. Als sie in den Spiegel schaute, sah sie es wieder - dieses Lachen von dem Mond. "Bestimmt wird es ein schöner Tag, nicht wahr Mond?"

"Guten Morgen Julia, schön daß es Dich gibt."



© Christine Bücker ( Sonnenschein )
Hinrich Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 591

07.10.2007 13:43
#2 RE: Julia und der Mond antworten





Liebe Christine,

Diese zauberhafte Geschichte
„Julia und der Mond“
habe ich doch schon mal gelesen –
oder ? –
sie ist so wunderbar erzählt,
dass ich nachempfinden kann,
mit welchen Gedanken Du sie
geschrieben hast. –

Schreibe doch wieder mal solch
ein märchenhaftes Stück.

Liebe Grüße
Hinrich

©whp

Sonnenschein Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 461

07.10.2007 21:37
#3 RE: Julia und der Mond antworten

Danke lieber Bernd daß du meine Geschichte an den rechten Fleck gerückt hast. Dann kann ich ja bald meine nächste Geschichte reinsetzen.

Danke Hinrich für deine Zeilen ja ich hatte die Geschichte bereits im Forum aber unter Gedichte.

Ich suche immer noch nach wen der zu meiner Geschichte die Bilder malt - kennt wer wen ?

Lieben Gruß vom Sonnenschein

Peter Bochanan Offline




Beiträge: 282

11.10.2007 17:32
#4 RE: Julia und der Mond antworten

Hallo Christine,

ich muss dem Hinrich Recht geben, eine zauberhafte Geschichte, in der du die Gedanken eines kleinen Mädchens haargenau triffst. Die Naivität solcher Gedanken ist von solch eigenartigem Reiz, dass ich solche Geschichten ständig lesen könnte. Ich freue mich schon auf deine nächsten Geschichten und ihre Ausflüge in das Reich der Fantasie.

-------------------------------------------------------------






Das geschriebene Wort ist das Tor zur unendlichen Freiheit der Gedanken


Peter Bochanan

Wicht Offline


Treue Seele



Beiträge: 1.533

11.10.2007 23:01
#5 RE: Julia und der Mond antworten
Hallo lieber Sonnenschein

Fühlte mich beim lesen deiner Geschichte enführt ,entführt in eine andere Welt ,habe es mehrfach gelesen und jedesmal fiel mir mehr auf und es gefiel mir immer besser!!
Deine einzigartige Art zu schreiben ,begeistert mich !!
Deine Geschichte ist wie ein Geschenk

LG

Frank
Sonnenschein Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 461

12.10.2007 20:01
#6 RE: Julia und der Mond antworten

Danke Bernd und Frank für eure lieben Worte zu meiner Geschichteja ich schreibe gerne Kindergeschichten und mag deren Unbefangenheit und Klarheit und daß sie so voller Phantasie stecken . Bei meiner Tochter habe ich mir am Bett auch oft Gutenachtgeschichten "ausgedacht" und sie konnte oft nicht genug kriegen. Es freut mich natürlich besonders wenn auch "Erwachsene" ins Träumen kommen und sich vom irdischen lösen können.

Lieben Gruß vom Sonnenschein

RUBI Offline

Amateur


Beiträge: 91

14.10.2007 13:54
#7 RE: Julia und der Mond antworten

hallo sonnenschein,
das ist eine geschichte, die ich als kind bestimmt gern gehört hätte
und als erwachsene seeeeeeeeeehr gern lese

RUBI

Liebe Grüße RUBI
Du kannst hinfallen - aber du mußt IMMER WIEDER aufstehen!!!

Sonnenschein Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 461

15.10.2007 18:07
#8 RE: Julia und der Mond antworten

Hallo Rubi

Es freut mich daß dir neine Geschichte so gafallen hat . Vielen Dank für dein Besuch

Lieben Gruß

Christine

Hinrich Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 591

31.10.2007 23:43
#9 RE: Julia und der Mond antworten



Liebe Christine,

nun habe ich Deine kleine Erzählung
wieder einmal gelesen und bin entzückt
über diese Worte, die so viel Liebe
vermitteln. - Erzähle mir noch ein
bisschen von Euch beiden.

Liebe Grüße
Hinrich
whp

©whp

Sonnenschein Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 461

18.11.2007 18:53
#10 RE: Julia und der Mond antworten

Nabend Hinrich ..habe ihn erst jetzt entdeckt dein Komentar -vielen Dank .
Und ich freu mich daß du noch mehr von Julia wissen willst . Wird bestimmt noch Einiges passieren mit Julia ...der Sonne dem Mond -vielleicht der Wind -mal schauen . So Geschichten fallen mir immer ganz spontan ein und dann mu0ß ich sie gleich aufschreiben.

Lieben Gruß und dir ein schönen Abend

Uli Offline

Auf Schnupperkurs


Beiträge: 8

31.12.2007 14:50
#11 RE: Julia und der Mond antworten

Dies ist die erste Geschichte, die ich in diesem Forum lese. Ich finde sie sehr niedlich und schön gelungen. Vor allem hat mir gefallen, dass man sich wieder kurz wie ein Kind fühlt.
Grüße
Uli

Sonnenschein Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 461

15.01.2008 21:59
#12 RE: Julia und der Mond antworten

Lieber Uli . Es freut mich daß dir meine Geschichte gefällt. Ich habe sie damals einem 5 jährigen Mädchen erzählt ( frei erfunden ) beim Babysitten sozusagen.

Dir ein gesundes Neues

Lieben Gruß

vom Sonnenschein

Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Liebe Julia zum 21ten Geburtstag !
Erstellt im Forum Winni von winni
0 22.12.2010 10:44
von winni • Zugriffe: 630
Susis Reise zum Mann im Mond
Erstellt im Forum KleinesBiest von KleinesBiest
0 23.06.2009 22:41
von KleinesBiest • Zugriffe: 374
Mutter Nacht und Vater Mond
Erstellt im Forum Arne von Arne
3 08.04.2008 14:28
von Gram • Zugriffe: 702
Julia und die Sonne
Erstellt im Forum Christine Bücker von Sonnenschein
4 18.11.2007 17:51
von Sonnenschein • Zugriffe: 580
Der Mond und die Nacht
Erstellt im Forum Sonnenschein von Sonnenschein
5 28.03.2007 23:57
von Janet • Zugriffe: 414
Der Mond am Zenit
Erstellt im Forum Hifify von Hifify
6 27.11.2006 08:58
von Hifify • Zugriffe: 286
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor