Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 665 mal aufgerufen
 Karsten
Karsten Offline


Aktiver



Beiträge: 161

27.01.2008 01:19
Aufgewacht Antworten

Ich frag mich, wo die Welt jetzt ist
Die Menschen und das Leben
Der Himmel, der die Zeit vergisst,
ist weg. Wie kann es das nur geben?
Ich öffnete die Wohnungstür
Ein dunkles Grau so kalt
Und eine Tiefe unter mir
Kein Boden und kein Halt
So wie in einem bösen Traum
Wenn alle Brücken brechen
Ein endlos großer leerer Raum
In dem unsichtbar Schläge treffen
Ich seh mich laufen, rennen und
Kein Ziel, das ich erreiche
So viele Stimmen ohne Mund
Jetzt hör nur auf, Du Traum und weiche
Ich frag mich, wo die Welt jetzt ist
Die Menschen und das Leben
Der Himmel, der die Zeit vergisst,
ist weg. Wie kann es das nur geben?

kb

Hinrich Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 591

27.01.2008 10:42
#2 RE: Aufgewacht Antworten





Hallo, lieber Karsten,

Du erzählst aus Deinem Leben, als sei’s ein Traum –
Du erzählst aus einem Deiner Träume, als sei’s das Leben –
Du erzählst, als flössen die klaren Wasser eines versiegenden Quells
auf langem, verlustreichen Wege hinab in ein erlösendes Tränenmeer.

War dies das Leben ?
War’s wirklich nur ein Traum ?
War es etwas zwischen Tag und Traum ?
Ich habe Deiner Erzählung gelauscht –
bin ein Stück des Wegs mit Dir geschwommen –
tröstend zu wissen, dass man nicht alleine dahintreibt
im unaufhaltsamen Strom des Lebens.

Danke, lieber Karsten
Erzähle noch ein bisschen weiter !

Herzliche Grüße
Hinrich

©whp

Aykan ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2008 03:15
#3 RE: Aufgewacht Antworten

habe deine Gedanke die du aufs Papier bringst gerne Gelesen
ich glaube jeder stellt sich die frage
ob unser Leben doch nur ein Traum war oder wann wir doch aufwachen mögen.

lg. aykan

Anette ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2008 07:04
#4 RE: Aufgewacht Antworten

Du beschreibst deine innersten Gefühle.. es erschreckt mich ein wenig.
karsten, ich glaub, du musst nochmal auf einen Kaffee vorbeikommen!! Vielleicht wird dann dein Traum etwas bunter, wenn wir in den Kaffee Crema ein wenig Blödsinnn mit hineinschütten und ihn dann humorvoll, lästernd genießen.

Wicht Offline


Treue Seele



Beiträge: 1.533

29.01.2008 21:45
#5 RE: Aufgewacht Antworten

Hallo lieber Karsten

Dein Gedicht wirft viele Fragen auf ,FRagen die uns beschäftigen!

Kann dein Gedicht recht gut nachvollziehen ,da ich dieses Gefühl kenne!1

Besonders gut gat mir gefallen:

Der Himmel, der die Zeit vergisst,
ist weg. Wie kann es das nur geben?

lädt zum Nachdenken ein!

LG

Frank

Eleonore ( Gast )
Beiträge:

30.01.2008 23:03
#6 RE: Aufgewacht Antworten

Ein wahrlich schönes Gedicht, läßt gleichzeitig ein wenig schaudern.

Man liest Fragen über Fragen, kann aber auch wahnsinnig viel hinein denken.

Ich glaube, ich muß es noch ein paar mal lesen

Liebe Grüße,
Eleonore

«« Regen
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Traumhafte Sommernacht
Erstellt im Forum Stefanie von Stefanie
12 27.02.2007 23:49
von Stefanie • Zugriffe: 603
Kontrollverlust
Erstellt im Forum Wicht von Wicht
10 10.08.2007 13:35
von Wicht • Zugriffe: 930
Mondgeflüster
Erstellt im Forum Biggi von Biggi
2 29.01.2007 19:51
von Biggi • Zugriffe: 346
Nur bei dir sein
Erstellt im Forum Mondfee von Mondfee
3 17.01.2007 15:36
von Mondfee • Zugriffe: 266
Wenn Du von mir gehst
Erstellt im Forum Silent von silent
12 07.02.2007 08:40
von silent • Zugriffe: 850
Mein Ziel
Erstellt im Forum Mondfee von Mondfee
8 24.02.2007 12:51
von Wicht • Zugriffe: 523
Traume´s Wunsch
Erstellt im Forum Stefanie von Stefanie
16 28.10.2006 03:18
von Stefanie • Zugriffe: 1082
Kurzgeschiche:Erste Liebe:Kapitel3
Erstellt im Forum Wicht von Wicht
2 10.09.2006 20:49
von Wicht • Zugriffe: 322
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz