Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.229 mal aufgerufen
 AufschlussReich
Seiten 1 | 2
AufschlussReich ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2008 13:45
Jetzt gehts los!! Antworten
Erliebt

Die Sonn, es war, als ob sie sanft mich streichle,
in einer dunklen, finst'ren Winternacht.
Die Kälte wollt so einfach doch nicht weichen,
zog enger sich um meine Seel, mit Macht.

Doch zärtlich schon, ich konnt' es kaum ermessen,
lockt' sie mir Mut und Hoffnung aus der Tief.
Sie schenkte Licht! Mit einem Mal vermessen,
mit weicher Stimm, die Kälte zu sich rief.

Es schmolz das Eis und alles starre Wesen,
bekam nun Nahrung, Blut und Lieb geschenkt.
Es trank und aß und schrieb, ihr könnt es lesen,
mag allen nun erzähl'n, wie's Schicksal lenkt!

Ein Sonnenstrahl wird niemals dich verletzen,
nur deine Seel' in Liebe licht benetzen!


---------------------------------------------

Als Kommentatoren wurden gewünscht, die Anette, die Stefanie und der Mirko

Alle anderen User sind natürlich auch eingeladen, Kommentare in unserem Postfach abzulegen.
Biggi Offline

Administratorin

Beiträge: 2.524

31.03.2008 22:36
#2 RE: Jetzt gehts los!! Antworten
So, nun ist es soweit.

Das Sonett wurde von Moni eingereicht.
Danke Moni!

Anschließend folgen die Kommentare, die zu diesem Gedicht eingereicht wurden.
Vorab möchte ich aber noch betonen, wie angenehm überrascht wir wurden!


Seht selbst.....:

Liebe Biggi,
die Idee, Gedichte der anderen zu analysieren und
sich kritisch mit dem Thema auseinanderzusetzen,
finde ich gut - obendrein zu ergründen, wer der Autor
sein mag, ist eine reizvolle Zugabe.

Welcher noch so gut informierte hier im Forum hatte
denn zuvor schon Gelegenheit gehabt, ein englisches
Sonett zu lesen, geschweige selbst eines zu dichten.
Somit fällt mir nicht schwer, zu erraten, wer es denn
tgeschrieben haben könnte.

"Erliebt" - allein dieser Titel ist schon ganz große Klasse !
(Wenn er den so gemeint ist wie man ihn liest =
etwas erlieben, durch Liebe zu Leben erwecken)
Der Text, liest man ihn denn mehrmals, verrät mehr
Tiefe zwischen den Zeilen, als der pure Wortlaut.
(frei nach Goethes Faust): "Wer immer liebend sich
bemüht ..... dem wird 's die Sonne lohnen"

Auch wenn ich nicht einer der Wunschkandidaten bin,
dieses Gedicht unter die Lupe zu nehmen, so macht
es mir doch Freude, meinen Außenseiter-Kommentar
abzugeben. - Alsdann mein Tipp: MONIMOHN

Liebe Grüße allen Beteiligten und insbesondere der
Autorin Monika Wilhelm


--------------------------------------------------------------------------------


Vorbemerkung:

Nicht gerne kommentiere ich die Werke anderer,
wenn man darunter die kritische Auseinandersetzung verstehen möchte,
die mich ungewollt zu einem Besserwissenden erheben könnte.
Versteht man aber unter einem Kommentar meine persönliche Stellungnahme,
die sogar von der Autorin oder dem Autoren selbst gewünscht wurde,
was ja in anderen Medien nicht der Fall ist,
dann möchte ich mich gerne mit dem vorliegenden Werk auseinandersetzen,
um seine Bedeutung und Aussage für mich (und andere) zu erschließen.
Ich mache aber darauf aufmerksam, dass ich mich hier nicht als Richter sehe,
sondern als Dichterkollege, der eine Leidenschaft mit anderen teilt.
Ich danke der Autorin/dem Autoren für das Vertrauen und Zutrauen.

Habt bitte Nachsicht, wenn ich mich, was die technischen Details angeht,
zu weit über den Tellerrand gelehnt habe und möglicherweise etwas unkorrekt angegeben habe.
Auch ich bin ein Lernender und einer, der Fehler macht.


I. Äußere Gestalt / Grammatik:

Unverkennbar handelt es sich hier um ein englisches Sonett mit 14 metrisch gegliederten Verszeilen,
mit der Reimfolge abab, cdcd, efef, gg und mit einem perfekt umgesetzten fünfhebigen Jambus.

Wenn man von der ersten und dritten Verszeile in der ersten Strophe absieht, sind die Reime perfekt.
In der ersten Verszeile reimt sich streichle nicht mit weichen.
Vielleicht hätte die/der Autor(in) korrekterweise ein anderes Verb verwenden müssen,
was u.U. einen anderen Sinn und eine andere Bedeutung in den Text gebracht hätte.

Statt:
Die Sonn, es war, als ob sie sanft mich streichle,
in einer dunklen, finst'ren Winternacht.
Die Kälte wollt so einfach doch nicht weichen,
zog enger sich um meine Seel, mit Macht.

Vielleicht so:
Es war, als ob die Strahlen sanft mich ziehen
in einer dunklen, finst'ren Winternacht.
Die Kälte wollt so einfach doch nicht fliehen
zog enger sich um meine Seel, mit Macht.

Oder aber:
Es war, als ob die Strahlen mich erreichen*
in einer dunklen, finst'ren Winternacht.
Die Kälte wollt so einfach doch nicht weichen,
zog enger sich um meine Seel, mit Macht.

*) wobei erreichen die Betonung auf ai, weichen die Betonung ei hat.
Inwieweit hier den Konjunktiv zu verwenden ist, (also: erreichten; zögen; Es war, als würden… sie erreichen, ziehen)
weiß ich nicht genau. In solchen Fällen würde ich Präsens als Erzählform wählen oder eben wie vorgemacht ausführen.

In der zweiten Strophe sei mir eine grammatikalische Anmerkung gestattet,
obgleich ich den Stil der Autorin/des Autoren persönlich respektiere und selbst darunter leide,
mich an die Wortbedeutungen und grammatikalischen Regeln halten zu müssen:

Statt:
Doch zärtlich schon, ich konnt' es kaum ermessen,
lockt' sie mir Mut und Hoffnung aus der Tief.
Sie schenkte Licht! Mit einem Mal vermessen,
mit weicher Stimm, die Kälte zu sich rief.

Vielleicht so:
Doch zärtlich schon, ich konnt' es kaum ermessen,
lockt'* hervor sie Mut, Hoffnung aus der Tief.
Sie schenkte Licht! Mit einem Mal vermessen,
mit weicher Stimm, die Kälte zu sich rief.

*) locken mit Akk. (Wen locken, wohin locken…; nicht wie hier Dat.: Wem)

Die dritte Strophe würde mit anderer Interpunktion wie folgt zu lesen sein:

Es schmolz das Eis, und alles starre Wesen
bekam nun Nahrung, Blut und Lieb geschenkt.
Es trank und aß und schrieb, ihr könnt es lesen;
mag allen nun erzähl'n, wie's Schicksal lenkt!

Zur letzten Strophe könnte man, wenn das licht ungewöhnlich erscheint auch schreiben:

Statt:
Ein Sonnenstrahl wird niemals dich verletzen,
nur deine Seel' in Liebe licht benetzen!

Vielleicht so:
Ein Sonnenstrahl wird niemals dich verletzen,
nur deine Seel' in Liebe netzen!

Oder:
Ein Sonnenstrahl wird niemals dich verletzen,
nur deine Seel' mit Liebe netzen!


II. Zum Inhalt:

Ich staune, wie hier die jahreszeitliche Stimmung eingefangen wird und mit dem seelischen Befinden sich eins macht.
Es beginnt in der klirrenden Winternacht. Die Sonne als Hoffnungsschimmer drängt die gefühlte Kälte,
die nicht weichen will, sich sogar noch enger wie eine Fessel um einen schnürt.

In der zweiten Strophe dann die stärkere Betonung darauf, dass die Sonne Mut und Hoffnung aus der Seelentiefe
hervorlockt und die harrende Kälte vermessen, aber doch mit weicher Stimme, so weich wie eben Sonnenstrahlen
streicheln, zum Abgang überredet.

Und weicht die äußere wie innere Kälte, schmilzt das Eis, weicht auch die Starrheit der Seele, das Blut,
der Lebenssaft, fließt, und damit kehrt die Lebensenergie wieder ins Leben zurück.
Dann isst das Wesen (ob’s ein Dichterwesen ist, sei mal dahingestellt), in jedem Fall ist’s ein menschliches Wesen,
das nun isst und trinkt – und schreibt.

Ein abschließendes Fazit: Sonnenstrahlen verletzen nicht, sondern benetzen mit Liebe die Seele.
Man möchte sagen, Hoffnung bringende Worte, Ermutigungen, Auferbauung sind nie verletzend,
sondern benetzen mit Liebe, in Liebe die menschliche Seele.

Wenn man dieses Sonett verinnerlicht hat, stört eventuell der Titel Erliebt. Was bedeutet erlieben?
Ich tue mich da schwer, trotz der dichterischen Freiheit. Zwar weiß ich, was die/der Autor(in) damit sagen will:
weichgeliebt, ins Leben zurückgeliebt, zum Leben geliebt…

Aber wie kann man das, was das Sonett ausdrückt, mit dem Titel fassen?
Der Liebe Lockruf fällt mir spontan ein, vielleicht würde ich das so nennen wollen,
nachdem ich das soweit verstanden hab.

Mich fasziniert dieses Sonett, ungeachtet der von mir hier ausnahmsweise mal streng aufgezeigten
(grammatikalischen) Gesichtspunkte, die ich selber oft genug vernachlässige und mich darin sehr schwer tue,
einerseits die dichterische Freiheiten auskosten zu wollen, andrerseits aber auch die rechtschreiberischen
Vorgaben einhalten zu müssen. Diesen schmalen Grat oftmals beschreiten zu müssen, lässt uns schärfer
die Bedeutungen der gewählten Worte prüfen, sodass das Wort, das wir wählen, auch sagt, was wir sagen wollen.

So kann man an diesem Sonett sehr gut erkennen und herauslesen, dass die/der Autor(in) sehr sensibel mit Sprache
und mit menschlichen Wesen umgeht. Wer so schreibt, kennt sehr wohl harte und lange Winternächte, die klirrende Kälte,
aber auch aufwärmende und streichelnde Sonnenstrahlen der Hoffnung. Wer so schreibt, hat beides intensiv erlebt
und ausgekostet, sonst könnte er/sie so nicht schreiben.

Ich gratuliere zu diesem Sonett, das mein Herz gewiss nachhaltig berührt hat, während ich hier versucht habe
zu kommentieren. Bitte betrachtet das nicht als Kritik an der dichterischen Leistung, sondern als einen positiv
gemeinten Kommentar, der nichts zerstören will, sondern respektvoll sich mit dem Werk und dem Menschen,
der sich dahinter verbirgt, auseinandergesetzt hat.

LG und lieben Dank für dieses wundervolle Sonett


--------------------------------------------------------------------------------



Erliebt.. da hab ich nichts zu meckern.. Ich tipp auf Silent




----------------------------------------------


Ein sehr schönes Englisches Sonett, gewählte Worte, sehr schön im klassischen Sinne.
Im Schreiben zart, dennoch kraftvoll.
Ich möchte sagen, daß es ein sehr gut gelungenes Sonett ist.
Ein wunderbarer Aphorismus schließt es ab, den Shakespeare nicht besser gemacht hätte.
Das Thema auch wunderbar passend gewählt (Die Liebe). Ein langsames erheben
aus dem Dunkel ans Licht.
Wunderschön in seiner Lesemelodie, perfekt umgesetzt, ein Sonett, das den Namen verdient.

Ich tippe auf Monimohn

-------------------------------------




So, das war´s mal für´s Erste
Ein dickes Dankeschön den Kommentatoren!

Wenn du möchtest, Moni, kannst du jetzt mal tippen, welcher Kommentar von wem abgegeben wurde
Monimohn Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 622

31.03.2008 22:58
#3 RE: Jetzt gehts los!! Antworten
jetzt muss sich mal erst alles setzen..

ich danke euch allen fürs mitmachen!!!

zu den kritiken..meinen herzensdank..wie auch zu den vorschlägen und langen analysen...

Kommentar Nummer 1: ich hab echt keine blasse Ahnung! eventuell Hinrich?? i weiss ned..verzeiht...

Kommentar Nummer 2

hab sie mir durchgelesen...und der reim..tja..das is ned meine stärke...und ich danke für den verbesserungsvorschlag, lieber (mirko, glaub ich)oder doch Anette??? ..mich spricht die 2. version sehr an...

Es war, als ob die Strahlen mich erreichen*
in einer dunklen, finst'ren Winternacht.
Die Kälte wollt so einfach doch nicht weichen,
zog enger sich um meine Seel, mit Macht.

Ein bisschen Schwierigkeiten mit der Umsetzung hab ich in der zweiten Strophe...
da es für mich in meiner Erstversion besser klingt, auch würd ich den Jambus im Vorschlag brechen...
er wär nimma stimmig....
so werde ich die zweite so belassen..

ich danke sehr für die Auseinandersetzung..echt!!!

Das Aphorisma am Ende..werd ich auch in meiner Version so belassen..
auch auf Grund des Muss eines fünfhebigen Jambus heraus...
und es trifft auch mein Erfühltes in meiner Version besser...


Kommentar Nummer 3

meinen herzlichen Dank! (endlich jemand falsch geraten..)
es hat mich gefreut, dass es gefallen hat! eventuell Mirko? Anette?

Kommentar Nummer 4

Stefanie

ich danke dir!!!

und nochmals allen Dank auch euch beiden, liebe Biggi und lieber Wolfgang!

wir lernen alle daraus und voneinander!!!


Moni

und jetzt geh ich mal ändern den ersten Vers!!! oder such noch nach einer Lösung...

Danke liebe Anette, die Reimemeisterin oder doch Mirko ? ;-))



Monimohn Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 622

31.03.2008 23:02
#4 RE: Jetzt gehts los!! Antworten
habs mir nochmal angesehen...

muss ein bisschen für mich noch an der ersten strophe arbeiten...

mir gefiel halt der beginn, mit

Die Sonn, es war als ob sie sanft mich streichle

so.....

i bin a bisserle hin und hergerissen...

Zusatz: hab mir nocheinmal alles durchgelesen:


Kommentar Nummer 1: Hinrich oder Täubchen

Kommentar Nummer 2: Mirko

Kommentar Nummer 3: Anette

Kommentar Nummer 4: Stefanie


Nochmals allen für die tolle Auseinandersetzung...und Ja, es ist schön zu lesen, zu sehen, zu lernen, zu basteln!!!



Monimohn Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 622

31.03.2008 23:19
#5 Erliebt Antworten
Die Sonn, es war, als ob der Strahl ein Zeichen,
in einer dunklen, finst'ren Winternacht.
Die Kälte wollte einfach mir nicht weichen,
zog enger sich um meine Seel, mit Macht.

Doch zärtlich schon, ich konnt' es kaum ermessen,
lockt' sie mir Mut und Hoffnung aus der Tief.
Sie schenkte Licht! Mit einem Mal vermessen,
das Kalt, mit weicher Stimme zu sich rief.

Es schmolz das Eis, und alles starre Wesen
bekam nun Nahrung, Blut und Lieb geschenkt.
Es trank und aß und schrieb, ihr könnt es lesen;
mag allen nun erzähl'n, wie's Schicksal lenkt!

Ein Sonnenstrahl wird niemals dich verletzen,
nur deine Seel' in Liebe licht benetzen!


© Monika Wilhelm



Ich bitte Euch hier die Endversion nocheinmal anzusehen!

Der Titelvorschlag von Kommentator Nummer 2 spricht mich sehr an und ich wanke da noch...a bisserl auch...

und ich freue mich..:-))))

In der ersten Strophe hab die den Reim von der ersten Zeile an die dritte besser angepasst..

wie denkt ihr?



Biggi Offline

Administratorin

Beiträge: 2.524

31.03.2008 23:20
#6 RE: Jetzt gehts los!! Antworten
Hi Moni....

ich muss dich ganz einfach fragen...!
Wie fühlt es sich an?
Warst du sehr gespannt auf deine Kommentare und was für ein Gefühl
hattest du im Vorfeld?

Ich hoffe jedenfalls, du bist angenehm überrascht, wie intensiv man sich
mit deinem Werk beschäftigt hat.Wir zumindest waren teilweise einfach nur baff!


Und nun spann ich dich nicht länger auf die Folter und verrate dir, welcher Kommentar von wem war...


1 - war von unserem Hinrich! der es sich (erfreulicherweise)
nicht verkneifen konnte, dein Sonett zu komentieren!
Danke Hinrich, auch ich hab mich darüber sehr gefreut!


2 - war von Mirko! Dem ich meinen großen Respekt aussprechen möchte,
für diesen ausführlichen Kommentar! Bin begeistert, Mirko!

3 - war von Anette! deren Handschrift es ist, sich kurz zu fassen,
sich auf das Wesentliche zu konzentrieren Mit ihrem Tip lag sie
leider daneben (aber ich glaub, das ist gar nicht sooo einfach)

4 - war, wie du (anscheinend zweifellos) richtig erkannt hast, von Steffi!
Der ich ganz besonders danke, dass sie trotz knapp bemessener Zeit,
herein geflitzt ist, um sich an unserem AufschlussReich zu beteiligen!




Hier darf sich nun natürlich gerne weiterhin ausführlich ausgetauscht werden.
Biggi Offline

Administratorin

Beiträge: 2.524

31.03.2008 23:22
#7 RE: Jetzt gehts los!! Antworten

Huch...! Nun seh ich, dass du die Kommentatoren bereits selbst enttarnt hast.
War ich wohl zu lahm...

Monimohn Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 622

31.03.2008 23:26
#8 RE: Jetzt gehts los!! Antworten

also...

neugierig war ich ganz sicherlich!!!

hab auch gleich gesehen, nach dem setzen, dass der reim nicht so glatt war..doch mir fiel nichts passenderes ein...

ich bedanke mich sehr bei Hinrich!!! es hat mich gefreut, dass du kommentiertest..da ich damit absolut nicht gerechnet hab...
meine herzensdank dafür

danke auch dir lieber mirko, der du sicherlich ewig gesessen bist, mir diesen ausführlichen kommentar zu schreiben!

danke auch anette und stefanie!...

so hab ich die *angst* ein bisschen verloren und verneige mich vor den mitgliedern hier, die so sachlich und doch auch gefühlvoll
kommentierten!



und ich komm wieder, keine frage!



Mirko Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 536

01.04.2008 00:18
#9 RE: Jetzt gehts los!! Antworten

Wow, ich bin außer Atem...

Liebe Moni,

zuerst die

Nachdem es nun raus ist,
hab ich fast ein bisschen ein schlechtes Gewissen.
Aber ich stehe jetzt einfach dazu, das verlangt meine Ehrlichkeit und dein Werk.
Bitte, wenn ich dich irritiert hab, dann verweis ich dich auf meine Vorbemerkung!

Wenn ich mich hier erstmalig so sehr mit (d)einem SoNett auseinander gesetzt habe,
dann betrachte es wirklich als ein Zeichen, das es sich gelohnt hat für mich.

Du sollst wissen, noch weißt du es wohl nicht,
dass ich den ersten Kontakt mit SoNetten durch Hinrich hatte.
Dann las ich Arne - dann kamst du ins Gedichtehaus.
Von da an war ich ergriffen von der Gedichteform.
Ich erkannte deinen Stil auch gleich,
hier war ich nur nicht sicher, ob der Komentator auch den Tipp gleich nennen darf.

Wenn ich es gewagt habe, dein SoNett so zu bearbeiten,
verstehe das als Kompliment, es hat sich für mich in erster Linie gelohnt.
Ich hätte es auch so gerne gelesen, doch du hast mich ja als Kommentator gewählt.
Ich bin kein Germanist, ich sehe mich auch nicht als besseren Gedichteschreiber.

Ob du's glaubst oder nicht:
Ich lerne hier, nehme auch ernst, was ich lese und ihr schreibt.
Drum bin ich hier.

Ich habe es sehr genossen, dein SoNett,
fühlte mich auch gescmeichelt und irritiert zugleich,
dass ausgerechnet ich eines deiner Werke kommentieren sollte.
Ich hoffe, ich hab jetzt nix versaut.

Ich hab bestimmt mehr für mich gelernt,
als du vielleicht jetzt denkst,
wenn du meinen Komentar liest.

Dass das Kommentieren ein heißes Eisen ist
und ich möglicherweise etwas damit provoziert hab, was ich nicht wollte,
täte mit unheimlich Leid.

Ich hab persönlich nix gegen Kommentare, wenn sie kontruktiv sind
und vor allem von einer ehrlichen Auseinandersetzung zeugen.
Ehrlich hab ich mich beschäftigt und ehrlich hab ich's auch gemeint.

Anders arbeite ich an meinen Texten nicht,
selbst wenn mir scheinbar Fehler unterlaufen.
Und was ich als Fehler anmerke,
ist nicht als Fehler wie in der Schule zu verstehen,
sondern eben der Hinweis bezüglich der Art,
wie ich etwas schreiben würde, ohne zu werten.
Und da könnt ich jetzt auf Hinrich, Anette, Biggi, Winni u.a. verweisen.

wolfgang m. Offline


In Memoriam


Beiträge: 760

01.04.2008 00:30
#10 RE: Jetzt gehts los!! Antworten

Hallo Mirko,

du entschuldigst Dich? Bitte wofür?
Das was du als Kommentar hier gelassen hast war allererste Sahne!
Du hast uns also an deinem Lenprozess teilhaben lassen und dies in einer auch dem Laien (meine Wenigkeit) verständliche Weise.
Was wollen wir mehr?
Ich für meinen Teil war überwältigt!

Ein für mich didaktisch sehr wertvoller Beitrag!

Viele Grüße
Wolfgang


Monimohn Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 622

01.04.2008 00:37
#11 RE: Jetzt gehts los!! Antworten
also...lieber mirko....

ich war sprachlos, wie sehr du dich mit diesem werk auseinander gesetzt hast!!! echt!!! und hab mir sofort vorgenommen
ein bisschen mehr in meinen kommentaren einzusteigen in die werke anderer!

ich lerne von dir sehr sehr viel...und auch wie arg du dich emotional dann noch damit auseinandergesetzt hast!!!

es gibt nix zu entschuldigen..wenn müsst ich mich entschuldigen, dass ich nicht alles an vorschlägen übernehme...

noch kann ich das nicht...häng ich zu sehr noch an der ersten zeile...

ich lass mal alles wirken...auf mich...

würd dir gern jetzt ein super dankesmiley schicken...doch hier gibts nur blumen..und weiss ned ob ich dir

blumen schicken kann..

wenns ned passt, bitte austauschen in schokolade oder wein oder so..;-)))

dein titelvorschlag ist sehr sehr gut...passt er auch besser in den klang eines sonett-titels..

und...........ich hab dich gehört im radio! du schreibst supergut!!

i kann leider keine limerick schreiben....absolut ned..weil ich den *witz* ned hab...
mir fällt sowas gar ned ein


ich hab dich erwählt, weil du auch sonette schreibst..:-)))) und weil ich wusst, du kommentierst gefühlvoll...(ich ego ich..;-))

nochmal herzensdank!


moni



wolfgang m. Offline


In Memoriam


Beiträge: 760

01.04.2008 00:47
#12 RE: Jetzt gehts los!! Antworten

@:würd dir gern jetzt ein super dankesmiley schicken...doch hier gibts nur blumen..und weiss ned ob ich dir blumen schicken kann..

Hallo Moni,

du sprichst mir aus der Seele. Ich hab wirklich ein Problem damit, einem Mann Blumen zu schenken.
Werd mich auf die Suche nach einem passenden smilie begeben.


Biggi Offline

Administratorin

Beiträge: 2.524

01.04.2008 00:47
#13 RE: Jetzt gehts los!! Antworten
...wisst ihr eigentlich wie stolz ich grad bin?
Könnt ihr euch das vorstellen?
Dazu beigetragen hab ich nix, zu dem was sich hier 'abspielt'
ich bin also nicht stolz auf mich, sondern darauf, dass... hmm...
wie nenn ich das beim Namen?
Darauf, dass sich hier grad soviel bewegt... so viel positives für alle Seiten.
So viel Positives, von dem jeder - nur lernen kann.
Jeder für sich, jeder auf seine Weise.
AufschlussReich...wie ich gerade anfange, diese Wortschöpfung zu lieben!
Treffender hätten wir sie nicht wählen können.

AufschlussReich....für jeden!
Das möchte ich jetzt einfach mal behaupten.
Für Autoren, für Kommentatoren, für stille Leser und nicht zuletzt
auch für mich als... (ich denke, ich kann da auch für Wolfgang sprechen)
also auch für uns als Admins.

und bevor ich jetzt noch sentimental werde, mach ich hier Schluss
und wiederhole nochmal...
Mirko Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 536

01.04.2008 00:59
#14 RE: Jetzt gehts los!! Antworten
Bin ich froh, wenn du das so auffasst.
Ich hab mich schon gefragt, wie verrückt die liebe Moni sein muss,
ihr Werk von jemandem kommentieren zu lassen,
der in seinem Leben erst 2 SoNetten (weitere folgen) geschrieben hat,
dafür aber Michelangelos SoNetten und Monikas SoNetten verschlungen hat.

Nun bin ich erleichtert...
Danke für deine Zeilen.



Auch dir, lieber Wolfgang,
das freut mich, dass du das so siehst.

Übrigens mag ich Blumen auf der Wiese sehr gern,
aber Schokolade schmeckt mir besser.

Monimohn Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 622

01.04.2008 01:05
#15 RE: Jetzt gehts los!! Antworten
na dann schaun ma mal ob forumpapa wolfgang verschiedene varianten von lindtschokosmileys auftreibt..oda so..

voererst versorg ich dich mit



Seiten 1 | 2
«« Verrückt
Verrückt »»
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mir geht´s nur um dich
Erstellt im Forum KleinesBiest von KleinesBiest
0 08.09.2009 01:47
von KleinesBiest • Zugriffe: 586
Das große Los...
Erstellt im Forum Heike von Heike
4 15.09.2008 09:16
von Heike • Zugriffe: 486
Aus - weg - los
Erstellt im Forum Sonnenschein von Sonnenschein
2 26.08.2008 17:31
von Sonnenschein • Zugriffe: 410
Schwanz, Los
Erstellt im Forum Taube von Taube
4 05.04.2008 10:54
von Taube • Zugriffe: 753
...und was geht hier ab?! Infos zum AbwechslungsReich
Erstellt im Forum AbwechslungsReich von Biggi
10 15.03.2008 18:18
von Biggi • Zugriffe: 629
lass mich los
Erstellt im Forum Judith von kleineraguilerafan
5 17.11.2007 11:44
von kleineraguilerafan • Zugriffe: 655
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz