Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 269 mal aufgerufen
 Karl-Heinz Fricke
karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

23.10.2006 02:03
Der große Verlust Zitat · antworten

Die großen Denker, die schon lange verblichen,
die großen Maler so unverglichen,
die großen Meister der Melodie,
vergessen werden sie wohl nie.

Sie haben ihr Erbe hinterlassen,
begeistern noch immer die Massen.
Davon zeugen auch viele Museen
in die die Menschen häufig gehen.

Es fehlt an Muße und an Zeit
in unserer heutigen hektischen Welt.
Niemand lebt in der Vergangenheit
auf der Jagd nach Ruhm und Geld.

Bernd ( Gast )
Beiträge:

23.10.2006 09:16
#2 RE: Der große Verlust Zitat · antworten

Lieber Karl-Heinz,
das sind richtige Gedanken.
Schaut man sich die Biographien der klassischen Meister an,erkennt man unter welchen dramatischen Lebensläufen, wirklich großes geschaffen wurde.
Ich liebe die klassische Musik - sie gibt mir seid meinem 15.Lebensjahr viel.




Hifify Offline


Treue Seele



Beiträge: 1.577

23.10.2006 19:24
#3 RE: Der große Verlust Zitat · antworten

Dabei sind es doch unsere großen Vorbilder.Aber, wie Du schon schreibst, in der hektischen Zeit heute finden viele schöne Dinge zuwenig Beachtung, der Mensch hat keine Zeit ,kein Auge und kein Ohr mehr dafür.
Grüße

Martina Offline


Kenner


Beiträge: 220

23.10.2006 19:49
#4 RE: Der große Verlust Zitat · antworten

Hallo Karl- Heinz,
in unserem Haus ist auch unsere Stadt -und Kreisbibliothek beheimatet.
Jedes Jahr veranstalten wir einen Bücherflohmarkt.
Dabei werden Bücher ausrangiert,die seit 5 Jahren nicht ausgeliehen wurden
und wo mehr als 1 Exemplar vorhanden ist. Deshalb habe ich einen guten
Überblick was so in unserer Kleinstadt und im Landkreis gelesen wird.
Goethe,Schiller,Lessing, Hesse würden längst nicht mehr existieren,
wenn es nicht kluge BibliotheksleiterInnen geben würde.
Erschreckend ist auch,das Schüler so wenig dieses preiswerte Angebot nutzen.
Herzliche Grüße an Dich kommen von
Martina

Anette Offline


Treue Seele


Beiträge: 2.099

24.10.2006 10:31
#5 RE: Der große Verlust Zitat · antworten

ach ja, lieber Karl- heinz. Zum Glück gehören wir zu der Kathegorie, die Verganenheit weiterleben zu lassen
~~Ae~~

Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

25.10.2006 15:31
#6 RE: Der große Verlust Zitat · antworten

Sehr beachtenswerte Worte, lieber Karl-Heinz.
Schade. Die einen wollen nicht mehr vermitteln,
die anderen interessiert´s nicht. Wie traurig.
Und wie reich diejenigen, die "altes" zu schätzen wissen.



karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

26.10.2006 01:01
#7 RE: Der große Verlust Zitat · antworten

Liebe Lizzy, Martina, Anette, Stefanie und lieber Bernd.

Ich danke Euch für die positiven Antworten über unsere großen Vorbilder. Wir gut haben wir es doch und leicht unsere Veröffentlichungen im PC, anstatt mit Tinte und Gänsekiel, schreiben zu können. Wie Anette richtig sagte, haben wir ein Erbe angetreten, dessen wir uns würdig beweisen müssen.

Anette Offline


Treue Seele


Beiträge: 2.099

26.10.2006 07:40
#8 RE: Der große Verlust Zitat · antworten

Das stimmt wohl,Karl- Heinz. Wie rasch hat man mit dem Pc was geschrieben, der sogar die Korrektur automatisch übernimmt und wie leicht hat man es der Welt zur Verfügung gestellt. Ich glaube unsre großen Poeten und Dichter würden vor Neid erblassen, wenn sie das wüßten. Ich glaube auch, dass grade heute in unsrer Zeit die Gefahr besteht, dass Kunst und Kultur von Aussterben bedroht ist. Das merkt man auch an der Musik. In dem Wort steckt doch das Wörtchen Muse drin. Wenn ich höre, was sich mein Sohn (15) mitunter für ein " Teufelsgeschrei" anhört, dann könnt ich schier aus der Haut fahren. Die " Musik" macht mich total aggressiv. Da steckt doch nichts von " Musik" drin. Noch ein Gedanke zum Thema " Weltuntergang".
~~Ae~~

karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

05.11.2006 07:09
#9 RE: Der große Verlust Zitat · antworten

Wenn ich heute die verrückte Musik höre und sich die Menschen wie verrückt dabei benehmen, dann kann man deutlich erkennen, wie verrückt unsere Welt wirklich ist.

Knöpfe »»
 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor