Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 202 mal aufgerufen
 Karl-Heinz Fricke Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




29.10.2006 19:13
Im Grubenrettungsdienst antworten

Drägermann, Drägermann,
auf deine Hilfe kommt es an.
Stark und furchtlos musst du sein,
setzt dein Leben selbstlos ein,
um Kameraden Retter zu sein.
Natürlich sagte ich nicht nein,
als man mir anbot dabei zu sein.

Wir waren bereit zu jeder Zeit,
Kameraden zu bergen und retten.
Der Weg zu ihnen oft schwierig und weit,
um auf Tragen sie zu betten.

Mit dem Drägergerät auf dem Rücken
und der Gasmaske vor dem Gesicht,
nicht gerade ein großes Entzücken
bei dem schwachen Grubenlicht.

Es war eine Gruppe, die sich nicht scheute,
alles bewährte und ausgesuchte Leute.
Die Elite des Werkes, der Grube Stolz -
geschnitten aus bestem Bergmannsholz.

Bernd

29.10.2006 20:57
RE: Im Grubenrettungsdienst antworten

Lieber Karl Heinz,
ich habe einen hohen Respekt vor den Bergarbeitern immer gehabt.
Ganze Generationen haben schlimmes durchlebt aber die Kameradschaft war unübertroffen.




Camaela

26.11.2006 22:23
RE: Im Grubenrettungsdienst antworten

...du kannst wirklich auf ein bewegtes Leben zurückschauen,
lieber Karl-Heinz, ...und das mit Stolz


Früchte reifen durch die Sonne, Menschen reifen durch die Liebe.
(Julius Langbehn)

Stefanie
Beiträge: 1.347 Treue Seele




27.11.2006 00:55
RE: Im Grubenrettungsdienst antworten

Lieber Karl-Heinz, mein Vater und mein Schwiegervater waren Bergmänner,
mein Gatte hat 24 Jahre als Schlosser im Berg gearbeitet.
Da hab ich manche Schicht gesessen und gebangt.
Hat doch mein Schwiegervater einen Bruder verloren da unten
und selbst einen Finger.
Ein guter Bekannter von mir ist bei der Grubenrettung und hat
schon viel schlimmes gesehen.
Mein Respekt gilt allen, die da einfahren. Ich würde es nicht tun wollen.
Nun ja, Papa und Schwiegerpapa sind in Rente, mein Gatte hat seit 1 Jahr
eine Stelle in der Qualitätssicherung bei einem Motorenwerk.
Die Sorgen sind weniger geworden



karl-heinz fricke
Beiträge: 655 Hausfreund/in




27.11.2006 22:00
RE: Im Grubenrettungsdienst antworten

Liebe Regine, liebe Stefanie und lieber Bernd.
Obwohl es harte Arbeitsjahre im Erzbergwerk waren, waren es stolze Jahre für mich. Jeder Tag war eine Herausforderung an Kraft, Ausdauer und bergmännisches Können. An der damit verbundenen , ständigen Gefahr
habe ich nie gedacht. Ich danke Euch.

   Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor