Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.134 mal aufgerufen
 Lunatra
Lunatra Offline


Amateur


Beiträge: 53

09.10.2010 22:15
Der Barde und die Tänzerin Antworten

Der Barde und die Tänzerin


Kalata – der Barde , ganz ungeniert und für nichts zu schade.
Zückt unverblühmt seine Laute,
ein Herr ganz baff, der nur schaute.
Nurih die Tänzerin, elegant und wortgewandt,
bringt jeden um den Verstand

Das Barden-Duo erreicht die Taverne zu später Stund'
- und nahm' kein Blatt vor'm Mund,
als sie einen Herren trafen
gewiss – kein edler Herr von Grafen

Ihm missfiel die musikalische Kunst,
weshalb er launisch grunzt.
Dabei die Klinge zückt
und in die Brust des Barden drückt.

Wilde Aufregung und Geschrei,
die Fröhlichkeit war vorbei.
Ein Medicus versorgte den Barden,
und linderte seinen Schaden.

Deshalb liebe Leut', hört die frohe Kund'
und berichtet weiter von Mund zu Mund
Der Barde und die Tänzerin sind im Lande,
dem einen Glücks, dem anderen Schande.

© Lunatra

winni Offline


Treue Seele


Beiträge: 1.445

10.10.2010 12:57
#2 RE: Der Barde und die Tänzerin Antworten

Liebe Lunatra !

Von dir wieder mal zu lesen und dann in diesem Forum, hat mich sehr gefreut. Wenn ich meiner Freude nun gleich die Kritik folgen lasse, dann sollte daraus keine Ballade werden.

Beim Lesen deiner Sätze bin ich über das 'Gesagte' gestolpert, weil es wohl im Verlangen der schreibenden Kunst liegt, um es mal so zu sagen, daß einiges zu lang und anderes, oft ohne Beziehung zum 'Verbrecher', auf Erlösung wartet!
Jedenfalls kommt es mir so vor . .

Wenn auch Reime nicht unbedingt erforderlich sind, so ist doch ein Rhythmus, der die Darstellung in der Harmonie gewährleistet, sehr erwünscht.

Wenn ich deine Zeilen singen wollte, müßte ich verschieden lange Melodien schreiben, um die letzten Strophen mit den ersten compatibel zu gestalten.

Ich meine, so wird aus der Erzählung deiner Ballade nur schwerlich ein Gedicht . . .

Hoffentlich bin ich verstanden worden ? (!)

Mit den besten Grüssen,
winni

Lunatra Offline


Amateur


Beiträge: 53

12.10.2010 09:16
#3 RE: Der Barde und die Tänzerin Antworten

ich grüße dich ganz herzlich

ich danke dir für die direkte kritik und anregungen. ich habe sie auch verstand und ich gebe ebenfalls zu, dass ich selbst drüber stolpere.
ich hoffe, ich erkenne es bei dem nächsten und kann den rythmus einhalten. (ja, der zweite teile ist bereits nieder geschrieben)

wenn es aus mir heraus sprudelt, achte ich vor ideendrang meistens nicht auf klang und rythmus. ich werde mich drum bemühen.

hab dank für deine tipps.
ich wünsche dir eine schöne woche
ganz liebe grüße
luni

Weinende Haut Offline


Amateur


Beiträge: 71

23.10.2010 16:56
#4 RE: Der Barde und die Tänzerin Antworten

ui ui, mal was ganz anderes an Lyrik, aber nicht minder interessant.

...das Wissen nimmt uns den Glauben und somit die Träume...

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz