Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 335 mal aufgerufen
 Hinrich
Hinrich Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 591

01.12.2006 14:25
Ewige Frage Antworten
Herbstwind

In stürmischer Novembernacht
bin ich aus tiefem Schlaf erwacht.
Holte mich aus meinen Träumen
wohl das Rauschen in den Bäumen ? –
Sturm verwehte Wolken, Regen –
habe lange wachgelegen,

Durch’s Fenster den Himmel beschaut.
Von Mond und Sternen hoch erbaut
hat es so munter mich gemacht,
daß ich darüber nachgedacht,
wie es wohl war zu Urbeginn,
und dabei kam mir in den Sinn:

War es – wer weiß – am Anfang so,
daß es da gab im Nirgendwo
gar weder Raum noch Zeit, noch Geist,
welche das Sein man heute heißt ? –
Gab es dereinst absolut nichts ? –
Meinen Gedanken widerspricht ’s.

War einst – vor Urbeginn – permanent
Widerspruch in sich existent ?
War Widerspruch erster Pulsar,
der einstmals die Urkraft gebar ? –
Urkraft, die in Nichts sich befand,
aus welcher dann alles entstand ?

Zuerst als irgend etwas – allein –
Raum und Zeit dem Nichtsein und Sein ?
Einst barst Urkraft ungeheuer !
Es entstand das erste Feuer !
Es begann im Widerstreben
so – vielleicht – das erste Leben !

Schied so - ewig – Weil‘ um Weile
alles sich vom Gegenteile ?
Geist erfüllte Raum und Zeit.
Und irgendwo in dieser Weit‘ –
im Moment eines Sichteilen –
uns’re Welt nun muß verweilen.

Urkraft – aus Widerspruch eben –
schenkte auch uns einst das Leben !
Wir werden dies Wunder wohl nie verstehen,
weil wir es nicht als ganzes sehen.
Jenes Wunder nennen wir gern –
voller Zweifel – „den mächtigen Herrn“ !

War es nicht gar am Anfang so,
daß es „ihn“ gab – im Nirgendwo ? –
...... und ich sah noch zu den Sternen,
die da in den Himmelsfernen ...... !
Und ich fühlte mich geborgen
und schlief ein – hin bis zum Morgen.

© whp

Camaela ( Gast )
Beiträge:

02.12.2006 20:09
#2 RE: Ewige Frage Antworten

ein wundervolles und zum Nachdenken anregendes Gedicht,
lieber Hinrich,
es geht mir immer genauso wenn ich in den Sternenhimmel
schau...dass mir immer ein wenig unheimlich zumute wird

Ich persönlich glaube ja, dass es immer schon "etwas" gab,
dass sich dann einfach zig mal geteilt hat um nicht so
allein da zu stehen ...und so sind eben auch u.a.
wir Menschenkinder enstanden...


Früchte reifen durch die Sonne, Menschen reifen durch die Liebe.
(Julius Langbehn)

Biggi Offline

Administratorin

Beiträge: 2.524

02.12.2006 20:39
#3 RE: Ewige Frage Antworten
Sehr interessante Gedanken und Fragen,
die sich in deine schlaflosen Nächte mogeln, lieber Hnrich!

Tja... die Frage - Was war "davor" ?
Viele haben sie sich schon gestellt,
aber eine Antwort darauf, wird wohl
niemand finden.
Ich hab mir ähnliche Frage auch schon
im Zusammenhang mit "der Zeit" gestellt.
Gab es eine Zeit ohne Zeit?
Hier

Gefällt mir sehr, dein Gedicht!


Weniger ist oft mehr


Hinrich Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 591

03.12.2006 20:27
#4 RE: Ewige Frage Antworten

Danke - Ihr Lieben !

Einer unserer größten deutschen Dichter und Poeten war ARNO HOLZ -
er war der Mitbegründer der Vossischen Zeitung in Berlin -
er schrieb neben vielen anderen hervorragenden Büchern:
DAPHNIS, eine Sammlung köstlich amüsanter "Sauf-u.Fresslieder" und
PHANTASUS, eine einmalig bombastische Wortschöpfung.
In diesem grandiosen Werk beschreibt er u.a. seine unzähligen Leben
von Urbeginn der Welt.

Der Phantasus ist eine unerschöpfliche Quelle für jeden Poeten.
Die Werke von Arno Holz kann man über die Stadt- bzw. Landesbibliotheken ausleihen.
Einige seiner Bücher sind möglicher Weise auch wieder im Buchhandel erhältlich.

Soviel zur Erforschung unserer Herkunft.
Viel Freude
Hinrich
3.12.2006 - 20:27


©whp

karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

04.12.2006 01:15
#5 RE: Ewige Frage Antworten

Hallo Hinrich,
Ich stelle fest, dass du eine Bereicherung im Forum bist. Was wissen wir armen Erdenwürmer von dieser Erde?
Sie ist alt, bepflanzt, bevölkert von vielen Tierarten und Idioten, die sie langsam aber sicher zerstören.

Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Seid bereit zur Ewigkeit
Erstellt im Forum Gram von Gram
3 05.09.2008 15:00
von Gram • Zugriffe: 558
Zur ewigen Lampe
Erstellt im Forum Hifify von Hifify
7 03.11.2008 08:32
von Karin Lissi Obendorfer • Zugriffe: 674
Zeit und Ewigkeit
Erstellt im Forum AufschlussReich von AufschlussReich
3 10.04.2008 11:55
von Biggi • Zugriffe: 597
Bis in alle Ewigkeit
Erstellt im Forum Hinrich von hinrich*
4 28.06.2007 16:23
von Camaela • Zugriffe: 398
Fragen...
Erstellt im Forum Heike von Heike
6 05.02.2007 15:07
von Heike • Zugriffe: 405
Was ändert das Fragen .... am ewigen Lauf ?
Erstellt im Forum Hinrich von hinrich*
1 30.01.2007 21:28
von sieghild • Zugriffe: 270
Ewiges Leuchten
Erstellt im Forum Stefanie von Stefanie
12 09.01.2007 13:18
von Stefanie • Zugriffe: 343
.......... bis hin in alle Ewigkeiten
Erstellt im Forum Hinrich von Hinrich
1 29.12.2006 10:09
von Biggi • Zugriffe: 418
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz