Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 902 mal aufgerufen
 Karl-Heinz Fricke
karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

02.12.2006 01:09
Waldi Zitat · antworten
Braunes Fell und krumme Beine,
lange Haare hat er keine.
Lebhaft rennt er hin und her,
es scheint, er liebt sein Dasein sehr.

Noch sehr jung an Hundejahren,
schreckhaft und noch unerfahren
ist er noch nicht stubenrein,
macht Geschäfte groß und klein.

Auf den Teppich und nicht nett
manchmal auch ins Ehebett.
Schimpft man ihn auch dafür aus
macht er sich 'en Dreck daraus..

Er tobt herum mit seinem Ball,
jagt die Katzen, macht Krawall,
Doch plötzlich ist die ganze Kraft
vor lauter Müdigkeit erschlafft.

Ruhig ist es mal im Hause,
Waldi macht 'ne Ruhepause.
Danach geht es wieder rund,
es tobt herum der Dackelhund.

Camaela ( Gast )
Beiträge:

02.12.2006 20:02
#2 RE: Waldi Zitat · antworten

...diese kleinen sturen Dackel
haben immer ihren eigenen Kopf und machen was
sie wollen und wohin sie wollen

ein zauberhaftes Dackelgedicht


Früchte reifen durch die Sonne, Menschen reifen durch die Liebe.
(Julius Langbehn)

karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

03.12.2006 01:02
#3 RE: Waldi Zitat · antworten

Dank dir, Regine.
Meine Tochter hat eine braune Hündin und einen schwarzen Rüeden. Wenn ich bei ihr bin, kann ich mich nicht vor ihnen retten. Grazie ist verrückt auf den Ball werfen und Lukas rennt hinter einem roten Lichtpunkt aus einem federhalter ähnlichem Gerät her. Ich bin dauernd von ihnen angebettelt und ich kann so schwer nein sagen.

Bernd ( Gast )
Beiträge:

03.12.2006 20:18
#4 RE: Waldi Zitat · antworten

Lieber Karl-Heinz,
Hunde sind echte Kameraden und das Spielen mit ihnen macht sehr viel spaß
Ich vermisse immer noch unseren Pit.



Was man nicht aufgibt,hat man nie verloren
(Friedrich Schiller)

Meine Bücher
Sturmwind-Gedankliches Inferno
Eiszeit-Die Gewohnheit zu Besuch

karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

04.12.2006 00:51
#5 RE: Waldi Zitat · antworten

Ich danke dir, lieber Bernd
Ich erinnere mich an meine Jugend. Meine Tante bekam einen Dackel, der Seppel hieß, per Eilgut in einem, Käfig.
War das Tier froh aus dem Gefängnis heraus zu sein. Als ich seine dunkelbraunen Krallen sah, sagte ich als etwa 4-jähriger: Der Seppel hat Kaffeebohnen an den Füßen. Wie man so etwas behält.

«« Schreibewut
 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor