Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 266 mal aufgerufen
 Hifify
Hifify Offline


Treue Seele



Beiträge: 1.577

19.12.2006 09:29
Unberührter Morgen Zitat · antworten

Die Erde liegt ganz unberührt,
der Reif ruht auf den Zweigen.
Noch wird vom Mond Regie geführt,
die Sterne tanzen Reigen.

In Fäden zieht der Nebel auf,
bedeckt die alten Dächer,
erscheint in seinem Morgenlauf
in Schichten wie ein Fächer.

Die Sonne schickt den ersten Strahl
den Morgen zu erkunden.
Bald flutet sie das ganze Tal,
es dauert nur Sekunden.

Der Mond hat seine Schuldigkeit
getan, er darf jetzt gehen.
Erst spät zur nächsten Abendzeit
wird man ihn wiedersehen.

Hinrich Offline


Hausfreund/in



Beiträge: 591

19.12.2006 12:16
#2 RE: Unberührter Morgen Zitat · antworten
Hallo, liebe Lizzy !

..... da kann man ja "mondsüchtig" werden,
so schön hast Du diesen guten "Alten" beschrieben -
ja - und zwischen den Zeilen liest man Deine Stimmung. -
Ein herrliches Gedicht.
Es gefällt mir, wie so viele Deiner Gedichte.

Schöne Grüße aus Dortmund
Hinrich

©whp

helga ( Gast )
Beiträge:

19.12.2006 14:31
#3 RE: Unberührter Morgen Zitat · antworten

Dieses Tageserwachen kenne ich auch, wenn der Nebel langsam steigt
und es sich herausstellt, dass die Sonne am Tage scheinen wird, der
Mond langsam verblaßt und der Helligkeit weicht. Super schön wieder
geschrieben Lizzy!!

Hifify Offline


Treue Seele



Beiträge: 1.577

19.12.2006 18:03
#4 RE: Unberührter Morgen Zitat · antworten

Danke Hinrich und Helga.
Ich habe sage und schreibe locker eine ganze Woche kein Gedicht mehr gemacht, einfach keine Lust-ohne Grund.
Da wurde es ja mal wieder Zeit.

«« Die Flut
 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor