Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 218 mal aufgerufen
 Karl-Heinz Fricke
karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

19.01.2007 18:47
Jugendtage Zitat · antworten

Ich höre noch die Eichen rauschen,
die Winde durch den Harzwald singen,
der Nachtigallen Lieder lauschen,
der Kirchenglocken sonntags Klingen.

Ich denk an meine Jugendjahre,
und als ich in die Schule kam,
an das Kinderglück, das wahre,
als man an die Hand mich nahm.

Dann glaubte ich, ich müsste fort,
mitten in das Weltgeschehn,
in ein Leben am fernen Ort,
doch glaubt' ich an ein Wiederseh'n.

Nach 18 Jahren die Heimkehr kam,
es mir fast den Atem nahm.
Beendet ward mein stetig Sehnen,
in meinen Augen standen Tränen.

Camaela ( Gast )
Beiträge:

23.01.2007 16:02
#2 RE: Jugendtage Zitat · antworten

Lieber Karl-Heinz,

so ein "Wiedersehen" kann sehr enttäuschend sein - besonders
wenn so viel Jahre dazwischen liegen, denn oft bleiben in
unserer Erinnerung nur die schönen Dinge (was ja auch gut so ist )

Ein sehr schönes Gedicht

...sicherlich konntest du danach deine neue Heimat
erst so richtig schätzen?


Früchte reifen durch die Sonne, Menschen reifen durch die Liebe.
(Julius Langbehn)

sieghild ( Gast )
Beiträge:

23.01.2007 21:24
#3 RE: Jugendtage Zitat · antworten

lieber ka-he,jugendtage tragen erinnerungen,die wir festgehalten haben ,
die wirklichkeit kann heute sehr niederschmetternd sein.
traurig aber wahr.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Es gehört oft mehr Mut dazu,seine Meinung
zu ändern,als ihr treu zu bleiben.

Hebbel.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

24.01.2007 00:37
#4 RE: Jugendtage Zitat · antworten

Liebe Sieghild und liebe Regine,

Eins habe ich in meinem Leben gelernt, und das ist die Liebe zur Heimat. Jawohl gelernt, denn wenn man immer dort ist, sieht man die Schönheiten nicht. Inzwischen bin ich 12 mal drüben gewesen und jedesmal gehe ich durch die Straßen meiner tausendjährigen Heimatstadt, die unbeschädigt den Krieg überstanden hat. Ich erfreue mich an den Fachwerkbauten, den Gebilden, Schnitzereien und Sprüchen daran. Etwas, für das wir in unserem Vorwärtshasten
keine Zeit, Muße und wohl kein Geschick mehr haben. Meine neue Heimat gibt mir dagegen die fast unberührte Natur und ein Gefühl der Freiheit. So ist es ein Tauziehen zwischen Kultur und Natur was mein Herz bewegt.

Biggi Offline

Administratorin


Beiträge: 2.524

30.01.2007 23:36
#5 RE: Jugendtage Zitat · antworten

...und so hast du beides sehr zu schätzen gelernt, lieber Karl-Heinz.
Du bist ohnehin ein Mensch, der es noch schafft, mit offenen Augen
durch´s Leben zu gehn und auch die kleinen Freuden des Lebens zu genießen - so glaube ich
Allerdings... ja - nimmt man auch die traurigen "Schauspiele" wahr, die an vielen Menschen spurlos vorübergehn können.
Dennoch... ist es nicht schön, feinfühlig zu sein? Auch wenn´s manchmal weh tun kann....


Weniger ist oft mehr
Tiggis-Podium


karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

08.02.2007 00:24
#6 RE: Jugendtage Zitat · antworten

Liebe Biggi,
Ich bin ein sehr feinfühliger Mensch. Ich heule sogar bei der Nationalhymne, obwohl ich ein schlechter Patriot bin.
Liebe Grüße,
Karl-Heinz

Stefanie Offline

Treue Seele



Beiträge: 1.347

08.02.2007 02:39
#7 RE: Jugendtage Zitat · antworten

Ich heul ne Runde mit Karl-Heinz
Willst mein Schnuffeltuch?
Hat mich sehr berührt, Dein Gedicht.
Bin selbst im Moment ein bissel trübsinnig.
Aber ich gönne es mir.
Gefühle müssen raus, nicht wahr?
Hast Du toll geschrieben!


Die Poesie heilt die Wunden, die der Verstand schlägt
Novalis

karl-heinz fricke Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 655

08.02.2007 03:06
#8 RE: Jugendtage Zitat · antworten

Liebe Steffi,
Ich danke dir. Als Mensch bin ich mein Leben lang zu emotional gewesen. Die grausamen Bilder am Fernseher schrecken und stoßen mich gleichzeitig ab. In was für eine schreckliche Zeit wurden wir hineingeboren. Vielleicht ist die Erde die Hölle, in der wir leben müssen.
Ich danke dir,
Liebe Grüße,
Karl-Heinz

«« Beschränkt
 Sprung  
Erdbebenkatastrophe Haiti

** Bilder verkleinern ** Kostenlos Bilder hochladen **
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor