Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 





“Das




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 398 mal aufgerufen
 Hinrich
hinrich* Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 803

29.01.2007 00:21
Unser Sehnen nach Frieden Antworten



F r i e d e n

Das ist ein Wort, das uns schon lange hat umgirrt,
das uns bei unser’m Tun und Handeln oft beirrt,
das uns dann manchmal in den Ohren klirrt,
weil es nur leider allzu sehr zerredet wird.

Würden wir nicht dauernd dumme Pläne schmieden,
albernes Geschwätz verbreiten über Frieden,
ja – wir hätten manchen Kummer wohl vermieden !
Sind wir Menschen denn nicht wirklich zu verschieden,

um den Frieden gar als Frieden zu begreifen ?
Oh – wir sollten lieber auf das Wörtchen pfeifen ! –
Sinnloses Getue überhaupt verkneifen –
friedlich handeln und zu wahrer Größe reifen !

Ja – wir könnten dann mitunter – zwar bescheiden –
schon die allerkleinste Streitigkeit vermeiden.
Denn, es würde uns gewiß viel besser kleiden
Und ersparte manchen Menschen schwere Leiden.

Könnten wir nicht grad’ mit solchem edlen Ringen
morgen schon der ganzen Menschheit Frieden bringen ?
Und es würde Dir wie mir gleichwohl gelingen,
auch die Armut und den Hunger zu bezwingen !

Etwas haben wollen heißt doch nichts als kriegen
und bedeutet also gleichermaßen siegen !
Denn die großen Leute spielen mit Intriegen –
Und wir kleinen müssen dabei unterliegen.

Und was jeden heute allzu sehr verwundert
ist, daß man im einundzwanzigsten Jahrhundert,
schrecklich grausam all die kleinen Völker plundert
obendrein die alten Städt’ und Dörfer zundert.

Und das einst für uns so sanfte Ruhekissen
wurde uns in blindem Größenwahn zerrissen;
wenn wir Ruhe und den Frieden auch vermissen,
trotzdem werden wir die Siegesfahne hissen,

denn wir müssen auf der Herren Worte hören
und drei heil’ge Eide auf die Fahne schwören.
Warum lassen wir uns abermals betören ?
Oh – wir sollten diese Machenschaften stören.

Wisst ihr, wie die Kriegsfanfaren grässlich schallen ? –
wie es ist, wenn Völker auf dem Schlachtfeld fallen ? –
wenn die kleinen Staaten werden zu Vasallen ? –
Seid gewarnt ! – Es zeigen sich des Teufels Krallen.

Und wenn’s anders käm – in diesen Jammertagen ?
Oh – dann brauchten nirgendwo die Menschen klagen. –
Ach – wie fröhlich könnten wir das Leben wagen. –
F r i e d e n …………….
………………….würden wir in unsern Herzen tragen !

© whp

Lyla Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 435

29.01.2007 09:12
#2 RE: Unser Sehnen nach Frieden Antworten

lieber Hinrich, dem kann ich mich nur anschließen, doch leider solange es Menschen gibt, wird es keinen Frieden gebenLydia

hinrich* Offline

Hausfreund/in



Beiträge: 803

29.01.2007 19:45
#3 RE: Unser Sehnen nach Frieden Antworten

___________________________________________

Spruch:

Es kann der Brawste nicht in Frieden leben,
wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt !

Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
unser Mitgefühl für Biggi...
Erstellt im Forum ErwähnBar von Taube
16 04.04.2008 12:18
von Taube • Zugriffe: 1457
Unser Anonymus
Erstellt im Forum SichtBar von wolfgang m.
29 12.04.2008 14:05
von Taube • Zugriffe: 1211
Unser Internetcafè
Erstellt im Forum Anette von Anette
8 10.01.2008 02:05
von Karsten • Zugriffe: 572
Unser "Fuhrpark"
Erstellt im Forum Anette von Anette
5 09.01.2008 07:58
von Anette • Zugriffe: 342
Weihnachtsfeiertage mit unseren Freunden aus Afrika
Erstellt im Forum Herta Nettke von Zauberfee
6 27.12.2007 12:31
von Zauberfee • Zugriffe: 774
Gott unser
Erstellt im Forum Aykan von Aykan
18 18.12.2007 01:33
von Aykan • Zugriffe: 1638
Helga Kurowski - Unser Geburtstagskind
Erstellt im Forum Karl-Heinz Fricke von karl-heinz fricke
0 15.11.2007 20:00
von karl-heinz fricke • Zugriffe: 1505
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz